Indische Waschnüsse

Ich bin gerade auf einem Internet-Marketing-Seminar. Mir wurde hier gestern gesagt, dass nur 16 Leute (im Jahr oder im Monat – weiß nicht mehr genau) nach indischen Waschnüssen googlen.

Ich frag mich jetzt gerade, ob das stimmt, aber statt dafür SEO-Tools zu benutzen, mach ich einfach mal ein kleines SEO-Experiment. Ich schreibe über indische Waschnüsse und gucke, wie viele Leute darüber vorbeikommen und welche Google-Position ich für “indische Waschnüsse” erreiche.

Hat schon mal jemand mit indischen Waschnüssen gewaschen? Gibt’s eigentlich auch Wasch-Nüsse aus anderen Ländern oder sind da nur die aus Indien interessant? Ein Kollege meinte, er hätte schon mal welche benutzt. Mir sagt das nicht wirklich was.

{lang: 'de'}

12 Responses to “Indische Waschnüsse”

  1. ich hab eine zeitlang regelmäßig damit gewaschen und hat gut funktioniert.
    seit dem letzten umzug weiß ich aber nicht mehr, wo die hin sind. und hab irgendwie noch keine neuen besorgt.

  2. Sebideluxe

    Die Verwendung der Nüsse als Waschmittel kommt halt aus Indien.

    Vorzüge:

    Biologische Abbaubarkeit, keine Zusatzstoffe…ich nenne es mal “Ökofimmel”. Die Nüsse können nichts was andere Waschmittel nicht auch können. Sind im Prinzip sehr günstig, aber dadurch dass gerade in Europa immer mehr Leute damit waschen sind sie in Indien sehr teuer geworden. Und jetzt wäscht so mancher armer Inder anstatt von Wachnüssen mit Waschmitteln, die aber in der Regel ehr der chemischen Keule entsprechen und mit den hiesigen fast schon soften Waschmitteln nicht so viel zu tun haben…Schuss in den Ofen das ganze !

  3. Stimmt, das hat mir hier eben auch jemand erzählt, dass die Indern sich ihre Waschnüsse gar nicht mehr leisten können, weil die so beliebt geworden sind.

    Aber ist so ne Waschnuss so schwer herzustellen bzw. anzupflanzen?

  4. Aktuell übrigens Platz 13 in Google für die Suche nach indische waschnüsse. :-)

  5. Klar. Freu mich natürlich über nen Link – insbesondere, wenn du die Worte “indische Waschnüsse” verlinkst. :-)

  6. Vorsicht bei Waschnußallergie!

    (Wäre es möglich die indische Waschnuss für ein Wort der Woche auszuborgen, das sich gewaschen hat?)

  7. Christoph

    Wir waschen regelmäßig mit Waschnüssen – ob die Indisch sind, weiß ich allerdings nicht.

    Uns ist wichtig, dass Waschnüsse “natürlich” sind und keine optischen Aufheller, Duftstoffe und andere chemischen Zusätze enthalten.

  8. Sebideluxe

    Naja, mittlerweile scheint (mal die anderen Google Ergebnisse bzgl der Waschnuss lesen) die Verwendung in Europa aufgrund des oben erwähnten Problems fast nicht mehr vertretbar zu sein.

    @Henning
    Ich denke mal da es sich um einen Baum handelt, da lassen sich nicht so schnell zig neue Plantagen errichten. Wird schon dauern bis dann geerntet werden kann.

  9. @Sebi
    Ja, hab irgendwo gelesen, dass die 13 Jahre brauchen bis sie Früchte tragen. Aber dann müsste sich das Problem doch im Laufe der Zeit wiederum relativieren oder erledigen.

    @Chris
    Schön, mal wieder von dir zu hören. :-)
    Wusste gar nicht, dass es auch aus anderen Ländern Waschnüsse gibt. Wo holst du die denn und was kosten die?

  10. Christoph

    @Henning

    Wir holen die üblicherweise im Drogeriemarkt (z. B. dm) und die kosten vielleicht 3-4 EUR pro Schachtel. Ist also im Kauf nicht aufwendiger als konventionelles Waschmittel und in der Anwendung ebenfalls nicht – man nimmt einfach 3-4 Nüsse, steckt sie in den beigelegten Beutel und legt diesen mit der Wäsche in die Maschine.

    Wesentlicher Unterschied ist, dass die Nüsse nur Seife, aber keine Optischen Aufheller, Wasserenthärter oder Geruchstoffe enthalten. Flecken gehen also u. U. nicht richtig aus, aber verschwitzte T-Shirts und sowas sind gar kein Problem.

  11. Tach auch, ich bin wohl einer der 16 besonderen Leute, die Indische Waschnüsse googeln. Die Frage ‘Was ist das bloss?’ ist heute einfach übermächtig geworden.
    Die Lektüre der meisten der Resultate 1-11 (Du bist bei mir auf 12) hat mir beigebracht:
    *10 Jahre bis der Baum trägt,
    *Es gibt die Nüsse auch aus Nepal, das Vorkommen der Bäume reicht bis China
    *Inder waschen selber eh nicht mit, Waschnüssen (ist altmodisch und out),
    * in der taz stand ‘Die Bäume werden jetzt wengistens nicht mehr als Brennholz betrachtet.’
    *Vorteil 1: Im Gegensatz zu allen Waschmitteln, die es im Süpermarkt gibt, ist das ganze 100% biodegradable, und das auch schnell.
    *Vorteil 2: Man kann ätherische Öle zur Wasche geben und so den Duft selbst bestimmen. Oder ihn neutral lassen.
    *Zur Waschwirkung gibt es zahlreiche verschiedene Meinungen.

    Schwanke gerade stark, ob ich es ausprobieren soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *