Dreister Christian Wulff im ARD/ZDF-Interview

„Dreist.“ Gerade habe ich mir das 20-minütige Interview von ARD und ZDF mit Bundespräsident Christian Wulff (CDU) zu seiner Kreditaffäre angesehen und „dreist“ war wohl das, was ich am häufigsten gedacht habe.

Wie er sich da dauernd als Opfer darstellt und nicht einmal anerkennen will, dass er nicht die von ihm versprochene „volle Transparenz“ hergestellt hat, finde ich einfach nur dreist. Ich musste mehrfach glatt ein bisschen lachen. Der arme Mann, der so schnell Bundespräsident wurde und dem das Amt so viel Freude bereitet.

Die Maximierung der Dreistigkeit kam dann am Ende bei der Frage, ob er nicht durch sein Verhalten das Amt des Bundespräsidenten beschädigt habe. Nach einigem Lavieren kommt dann, dass „man dem Amt sicher nicht gedient [hat]“ (O-Ton) – unschwer zu erkennen eher als Seitenhieb gegen seine Kritiker als ein Eingeständnis und Reue.

In einigen kleinen Punkten kann ich ihm ja sogar recht geben, aber die Vehemenz mit der er sich in der Sache als Opfer darstellt, ist geradezu unerträglich. Die beiden Journalisten Bettina Schausten und Ulrich Deppendorf haben das Interview meines Erachtens übrigens gut gemacht – auch wenn leider recht schnell wieder von ungeklärten Punkten weiter zum nächsten übergegangen wurde und so Wulff immer das letzte Wort hatte. Hier hätte ich mir teilweise wenigstens noch überleitende Kommentare á la „Das sehen Ihre Kritiker anders, aber kommen wir zum nächsten Punkt“ gewünscht.

Mein Fazit: 70 % des Interviews haben es noch schlimmer gemacht, 20 % waren neutral und 10 % haben etwa dazu beigetragen, seine Sicht der Dinge positiv nachzuvollziehen.

Ein Rücktritt ist damit für mich keineswegs abgewendet.

Update: Bei SPON kommentiert Roland Nelles sehr ähnlich: Wulff-Auftritt im TV: Das war nichts

Update 2:

{lang: 'de'}

10 Responses to “Dreister Christian Wulff im ARD/ZDF-Interview”

  1. Ich habe folgenden Eindruck erhalten:
    Wulffi war ein reiches Kind mit reichen Eltern. Reiche Eltern haben reiche Freunde, die haben wiederum auch reiche Kinder, da freundet man sich an.

    Unter reichen Leuten sind 500.000 € vielleicht keine so große Summe wie für den gesamten Rest des deutschen Volkes – vielleicht sogar in der Größenordnung von „Ich hab kein Kleingeld mit, könntest Du mal das Essen zahlen, ich lad dich dafür morgen ein“.

    Hinzuzufügen ist noch, dass ich glaube, in diesen Kreisen macht man solche Bankkredite nicht, weil man sich ein Haus sonst nicht leisten kann, sondern weil es in der Steuer günstiger ist – u.U. ist der Kredit sogar günstiger, als eine lukrative Anlage aufzulösen. Schließlich kriegen reiche Leute auch dort ganz andere Renditen als Otto-Normalbürger mit 1%-Sparbüchern.

    Was ich Wulffi deswegen vorwerfe ist m.E. viel schlimmer als irgendwelche moralischen Spitzfindigkeiten. Die Tatsache dass er die ganzen Vorgänge für völlig normal hält (legal ja sowieso) zeigt das schon sehr deutlich: Er repräsentiert nur 0,1% der deutschen Bundesbürger. Und natürlich vertritt er auch die Ansichten dieser 0,1%. Für diese 0,1% ist das völlig normal. Diese 0,1 % stellen den Bundespräsidenten.

    Zum Glück ist er nichtmal halb so wichtig wie er glaubt.

  2. das stinkt doch bis zum himmel! Bild.de will einfach nur so viele schlagzeilen wie nur möglich machen, sprich die sind einfach nur geld geil! wulff will seinen kopf einfach nur aus der schlinge ziehen und alles vergessen machen!

  3. Ihr Grüne Volkshetzer sucht lieber bei euren Steinwerfer

  4. Emma von Erwachen

    was soll mann dazu noch sagen …? Abgang, Meister!

  5. Ich habe das Interview nicht gesehen. Die Schausten ist aber auf jeden Fall eine gute Journalistin für Politik. Ich finde, er sollte sich nicht in seinem Selbstmitleid suhlen und sich dermaßen als Opfer hinstellen. Ich finde, was die BILD macht, ist einfach unmöglich, ihn dermaßen in den Dreck zu ziehen und sich daran „aufzugeilen“. Die schreiben ja nur noch darüber und verlieren so – wohl zu recht – so langsam an Lesern (zumindest aus meinem Bekanntenkreis). Das mit dem Kredit war nicht gerecht, aber er hat das ja später korrigiert, indem er den privaten Kredit auf einen Bankenkredit umtransferiert hat. Aber einfach beim Redakteur anrufen, ihn beschimpfen und drohen – und das auch noch, wenn er nicht mal da is – ist einfach nur blöd. ich hätte dem Bundespräsidenten sowie jedem Politker mehr Verstand zugemutet.

  6. geht es nur mir so? Ich kann diese WULFF Ka*** nicht mehr hören.

    Politiker veräppeln uns… omg, what NEWS! ;-)

  7. Spät, aber ich antworte jetzt mal doch noch auf die Kommentare hier.

    @simon

    was verlangt ihre von euren freunden, wenn sie bei euch übernachten? und was von fremden, falls ihr couch-surfing bei euch anbietet?

    Auch hier nochmal der Hinweis, dass Frau Schausten da nicht sagt, dass sie Geld für Übernachtungen verlangt, sondern im Gegenteil ihren Freunden Geld anbietet, wenn sie bei denen übernachtet.

    @Heiko
    Auch eine interessante Sichtweise. Für mich kommt das dann aber eher noch dazu als dass es ein alternativer Vorwurf wäre.

    @Jochen

    das stinkt doch bis zum himmel! Bild.de will einfach nur so viele schlagzeilen wie nur möglich machen, sprich die sind einfach nur geld geil!

    Das ist nicht neu. Es tut mir auch in der Seele weh, dass BILD bei dieser Geschichte teilweise in der Wahrnehmung in die Rolle des „Guten“ rutscht. Mir wäre es auch lieber gewesen, Wulff hätte einer seriöseren Zeitung auf die Mailbox gewulfft.

    wulff will seinen kopf einfach nur aus der schlinge ziehen und alles vergessen machen!

    Und er scheint wirklich zu glauben, dass das funktioniert. Schließlich sagte er ja in einem Weihnachts- oder Neujahrsanschreiben an die Mitarbeiter, dass das in einem Jahr alles längst vergessen sei. Das ist entweder total naiv oder der Versuch von Autosuggestion.

    @“joschka“
    Herzlichen Glückwunsch zu diesem überaus sachlich und thematisch voll passenden Kommentar.

    @Emma von Erwachen
    Ich versteh auch nicht, wie der noch im Amt bleiben kann.

    @Sandra
    In meinem Bekanntenkreis hat BILD gar keine Leser, weil wer sich einmal mit BILD beschäftigt, sofort merkt, dass das keine Zeitung ist, die man unterstützen will. Nicht nur wegen dem, was BILDBlog da dauernd an unsauberem Journalismus aufdeckt.

    Dass Wulff sich als Opfer hinstellt, ist wirklich dreist. Das hat mich auch so aufgebracht und deshalb habe ich diesen Artikel geschrieben. Wenn er wenigstens mal gleich alles offengelegt hätte, aber nein, er kündigt ja sogar in seiner scheibchenweisen Aufklärung Dinge an, die er dann doch nicht einhält – und später nur unter enormem Druck dann doch tut. Dazu kommt, dass es einfach so viele Dinge sind, es kommt ja auch nahezu täglich was Neues.

    @Heiner

    geht es nur mir so? Ich kann diese WULFF Ka*** nicht mehr hören.

    Ja, soweit bin ich bei dir. Der muss endlich zurücktreten und gut is‘.

    Politiker veräppeln uns… omg, what NEWS! ;-)

    Nur weil es nicht gerade das erste Mal ist, soll man es ignorieren? Sprich, man braucht eigentlich nur noch die bestrafen, die eine Straftat einmal begehen und Serientäter kann man ignorieren – ist ja nichts Neues?!

    Nee, da hab ich ein anderes Verständnis von Gerechtigkeit und auch einen anderen moralischen Anspruch an Politik.

  8. Nach Wulfflogik war sein Privatkredit von Egon Geerkens kein Strohmann-Geschäft, weil eine Strohfrau eingesetzt wurde. Auf mich macht Wulff den Eindruck, als würde er sich bis heute mit einem windigen Strohmann-Geschäft auf Schleichfahrt um das Ministergesetz herum befinden. Und in seinem Interview hätte er wohl sagen müssen „Die 400 Fragen, die 3 Antworten, ich gebe sie Ihnen gerne“.

    Der Wulff-Freund Carsten Maschmeyer stellt sich vor

    AWD-Täuschung „Finanzoptimierer der kleinen Leute“ (Totengräber der kleinen Leute)
    http://www.youtube.com/watch?v.....re=related

    http://daserste.ndr.de/panoram.....wd157.html

    http://panorama.blog.ndr.de/20.....aschmeyer/

    http://www.youtube.com/watch?v.....re=related

    Bürger um 1 Mrd. geschädigt:

    http://www.youtube.com/watch?v.....ure=relate

    Geschädigte auch in Österreich:

    http://www.youtube.com/watch?v.....re=related

    http://www.youtube.com/watch?v.....re=related

    http://www.youtube.com/watch?v=AHuVXbb15Nw

    Günther Jauch stand auch auf der Payroll von Carsten Maschmeyer und Thomas Gottschalk gab eine Empfehlung:

    http://www.youtube.com/watch?v.....25DEE9C31D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.