Ich wähl grün – und du?

Bevor jetzt hier drei Wochen vor der Bundestagswahl der Eindruck entsteht, ich würde der FDP hier kostenlose Werbefläche zur Verfügung stellen und damit eine indirekte Wahlempfehlung aussprechen wollen… Nein, nein. Das mach ich dann schon lieber direkt und mit einem anderen Spot, dem der Grünen nämlich – mit Jürgen Trittin und Katrin Göring-Eckardt:

Schon interessant übrigens, dass die meisten Themen im Wahlkampf auf diese eine Partei zurückzuführen waren: Steuererhöhungen für hohe Einkommen und Veggie Day waren doch die großen Themen an denen die Menschheit zugrundegehen wird, oder?

Am 22. September also: Zweitstimme GRÜN – und in Stuttgart I haben wir auch gute Chancen, mit vielen Erststimmen Cem Özdemir als zweiten direkt gewählten Abgeordneten neben Christian Ströbele in den Bundestag zu schicken.

{lang: 'de'}

7 Responses to “Ich wähl grün – und du?”

  1. *rofl*

    Lieber Henning,

    ich mag Dich ja.. aber mit Erststimme? Da schmeiss ich mich ja weg…

  2. Och, laut der SPIEGEL-Wahlwette werden wir in Stuttgart I das Direktmandat holen – genau wie in Friedrichshain-Kreuzberg.

  3. Oberschwabe

    Die Grünen sind aber auch schon lange nicht mehr links, ich bin von denen seit Hartz4 und dem Krieg auf dem Balkan nur noch entsetzt. Die Ideale sind der Macht gewichen. Dem nicht genug machen sie sich über die Piraten lustig, dabei haben die Grünen genau so mal angefangen ….

  4. Cem Özdemir wohnt in Berlin. Und da sollte er doch bitte als Direktkandidat antreten. Wie blöd soll man sein, um jemanden als Direktkandidaten zu wählen, der 700km entfernt seinen Lebensmittelpunkt hat?!
    Gibt es in Stuttgart keine fähigen Grünen?

  5. @test
    Jeder Bundestagsabgeordnete wohnt (auch) in Berlin. Der Lebensmittelpunkt liegt auch zwangsläufig meist da. Aber er kommt aus der Region Stuttgart und ist auch viel hier.

    @Oberschwabe
    Es gibt Parallelen zwischen Piraten und Grünen in den jeweiligen Anfangsjahren. Aber es gibt auch große Unterschiede. So sind die Grünen zum Beispiel noch im Gründungsjahr in den ersten Landtag eingezogen und drei Jahre später in den Bundestag. Nach fünf Jahren kam die erste Regierungsbeteiligung. Die Piraten sind sieben Jahre nach der Gründung noch lange nicht so weit.

  6. Der Lebensmittelpunkt ist normalerweise da wo Frau und Kinder leben. Das ist bei den meisten MdBs im Heimatwahlkreis. Bei Cem Özdemir aber nicht und das ist schon ein Unterschied, auch wenn er oft zu Besuch kommt.

  7. Er ist sicher mehr in Berlin als andere Abgeordnete, ja. Nicht zuletzt auch deshalb, weil er ja Parteivorsitzender der Grünen ist. Das kann man für Stuttgart nun als Nachteil interpretieren, man kann es aber auch als Vorteil sehen.

    Ich persönlich halte eh nicht viel von Wahlkreis-Lobbyismus. Die Gesamtperspektive ist mir wichtiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.