Auskunft empfiehlt mich für Riesenschnitzel

Gerade hat eine Frau bei mir angerufen, die mich für ein Restaurant hielt. Rechtzeitig hatte sie allerdings was von riesigen Schnitzeln erwähnt, so dass ich schon etwas stutzig wurde.

Und nun kommt’s: Die Dame aus Trier hat meine Nummer von der Auskunft (11880) bekommen als sie nach nem Riesenschnitzel-Restaurant gefragt hat.

Ich hab ja hier schon über das Thema gebloggt und bei smileblue.com schon zweimal (einmal Riesenschnitzel, einmal Riesenburger).

Naja, am Ende hab ich ihr einfach schnell die Telefonnummer von dem Riesenschnitzel-Restaurant Waldgeist in Hofheim/Hessen ergooglet.

Ich bin immer noch ganz baff, dass die Auskunft meine Nummer – die nicht mal im Telefonbuch steht, aber im Netz – bei so einer Anfrage rausgibt. Die googlen offenbar.

{lang: 'de'}

Riesenschnitzel

Mein 23. Geburtstag ist zwar schon ne Weile her und mir hat damals auch niemand eine Überraschung geschenkt, aber so ein Riesenschnitzel wie Don Vanone hätte ich trotzdem gerne. Wenn also irgendjemand mich aus irgendwelchen Gründen zu so einem Monsterschnitzel einladen möchte…

Riesenschnitzel

Don ist übrigens der Erfinder des Stöckchens, das ich letztens bekommen habe und sein 23. Geburtstag ist auch schon 2,5 Jahre her. Manche Geschenke müssen halt erst wachsen. ;-)

Gesehen bei BasicThinking.

{lang: 'de'}

Füfüfü… fünf!

Fünf Jahre alt. Für einen Baum fast nichts, für einen Joghurt viel zu viel. Für meinen Blog aber schlicht und einfach objektiv richtig. Viel Glück und viel Segen oder auch: Happy Birthday! :-)

Fünf ist ja ne recht runde Zahl – für ne einstellige jedenfalls. Für viele daher undenkbar einen so runden Geburtstag nicht zu feiern. Fast hätte ich allerdings dieses Jubiläum vergessen. Für diese Fälle gibt es ja aber Kalender und BlogBirthday.de, die zuverlässig daran erinnern.

Feiern werde ich dieses Mal aber wohl nicht. Vor einem Jahr meinte ich, dass ich das Vierjährige nachhole – und hab’s dann doch wieder aus den Augen verloren. Viel hat sich ja aber auch verändert in den letzten Jahren. Viele Einträge landen statt hier nun auf Twitter und/oder Facebook. Für den Blog heißt das, dass hier zwar weniger kommt, dafür aber tendenziell Gehaltvolleres. Viele andere Blogs sind ja in den letzten Jahren geschlossen worden. Für mich kommt das nach wie vor nicht in Frage! Philosophisch betrachtet kann man sagen: weniger ist mehr.

Von daher kann man bei diesem runden Geburtstag wohl auch von einer gewissen Reifung sprechen. Viel Privates findet man nicht mehr, dafür ist der Schwerpunkt mehr in Richtung Politik gerutscht. Freunde anderer Themen sollen aber weiterhin auch auf ihre Kosten kommen, ein reiner Politblog soll das hier nicht werden.
Vermisst man die Web-Themen, sollte man hin und wieder bei MOSAIQ MEDIA vorbeischauen, wo ich neben selbst zu schreiben, auch die Einträge der anderen Mitarbeiter koordiniere (aber auch hier wird das weiterhin ein Thema sein).

Fünf schöne Jahre mit vielen spannenden und kuriosen Erlebnissen, mal lustigen und mal hitzigen Diskussionen und viel Spaß. Vor allem hat es mich gefreut, so viele Menschen durch den Blog kennen gelernt zu haben. Für Leser-Outings bin ich nach wie vor zu haben.

Feiern werde ich heute Abend zwar eigentlich etwas anderes, aber ich werde heimlich immer wieder mal an meinen Blog und die ganzen Leute drumherum denken. ;-)

Doch genug des Rückblicks und der Sätze mit F, V oder Ph – wem ist’s aufgefallen? :-)

{lang: 'de'}

XXL-Ansturm wegen XXL-Schnitzeln

Weder Böses noch Gutes ahnend klickte ich eben die Blog-Statistik meines Zweitblogs smileblue.com an. Und was sah ich? Datta:

53 Riesenschnitzel-Sucher

54 Leute waren gleichzeitig (innerhalb von 5 min) online und davon waren 53 auf dem Eintrag Riesenschnitzel, Monsterschnitzel.

Die Frage, ob Riesenschnitzel im Fernsehen waren, erübrigt sich damit wohl. Die Frage wäre wohl nur mal wieder, ob es diesmal Pro 7, Kabel 1, RTL, Sat 1, Vox oder ein anderer Sender war und natürlich welche Sendung. Wenn das so weitergeht mit dem ganzen Riesenschnitzel-Gedöns (Auskunft usw.) krieg ich noch das Bundesverdienst-Riesenschnitzel am panierten Knochen verliehen oder so.

Letztens hatte übrigens schon wieder jemand angerufen: “Ich war auf Ihrer Seite smileblue. Sie betreiben doch ein Restaurant für Riesenschnitzel in Mannheim…” Mein klares und einfaches “Nö” verwirrte den hungrigen Menschen dann erstmal etwas. Nach meiner kurzen Erklärung meinte er, er hätte sich dann wohl verguckt oder so. Ah ja.

Hunger oder Neugierde auf XXL-Sensationen scheint bei den Menschen nicht immer so ganz positive Dinge auszulösen. Auch wenn mit dem Hunger das Bauchgefühl sehr stark dominiert, sollte doch der Kopf niemals ausgeschaltet werden. Wie kann man bitte auf die Idee kommen, smileblue.com wäre die Seite eines Riesenschnitzel-Restaurants?!

Neben dem Schlagwort Riesenschnitzel wird übrigens immer öfter auch nach XXL-Restaurant (in den wildesten Schreibweisen) gesucht. XXL Restaurante ist da noch harmlos. Restorang war aber noch nicht dabei. XXL-Restaurants in Kombinationen mit Städten wie Berlin, Köln oder Frankfurt ist auch sehr beliebt.

So langsam krieg ich auch wieder Hunger. Aber nur einen ganz kleinen. Sozusagen ein S-Hunger. Ein Hüngerchen.

{lang: 'de'}

Suchausdrücke bloggen 2.0

Wie man auf geniale Art und Weise seinen Lesern die Suchanfragen über die (dubiose) Menschen auf den eigenen Blog kommen, zeigt Jenny. Hab’s gerade nochmal gelesen und immer wieder gelacht.

Und jetzt mache ich das mal nach. Sollte der Inhalt was mit der Realität zu tun haben, ist das nicht beabsichtigt. Alle Suchbegriffe sind fett und und führten in den letzten 30 Tagen mindestens 24 Mal auf meine Seite.

was kann man gegen den klimawandel tun? fragte sich Volker Pispers. Wie wäre es mit flatrate-saufen, meinte henning. Doch Volker interessierte sich nicht dafür. Er beschäftigte sich mit ein paar katzenbabys. Die allerdings wollten eigentlich lieber counterstrike online spielen.

Horst Schlämmer hatte gerade ein paar riesenschnitzel mit mentos cola verdrückt als ein technogirl ihm den Weg versperrte und unbedingt sex wollte. Sie bot ihm sogar Nacktbilder von Paris Hilton. Doch Horst ließ sich nicht beeindrucken. Er aß lieber noch ein Stück fußballkuchen und fuhr dann mit seinem toyota prius davon.

In diesem Moment betrat horst schlemmer die Bühne. Eigentlich wollte er nackt tanzen, entschied sich dann aber doch für haare ab á la Britney. In seinem Pommesbuden Deutsch bestellte er mentos und cola, doch in Stuttgart verstand ihn damit keiner. So spielte er gegen Henning Schürig dann noch ein paar Runden ego shooter, bevor er in second life erste schritte wagte.

Dort machte er dann auch einen iq-test, der ihm einen IQ über 140 bescheinigte. Horst nahm daraufhin zahlreiche glückwünsche entgegen. Um dann langsam seinen ruhezustand einzuleiten, verzichtete er auf einen google battle und schaute sich auch keine pornos an.

Ein paar Fans stellten noch einige fahnen vor sein Haus, denn vor dem Schlafengehen hatte er noch studivz verkauft.

{lang: 'de'}