Kategorie Stuttgart

Donnerfest

Ich wundere mich schon seit etwa zehn Minuten, was hier so donnert. Klingt irgendwie nach Silvester. Gehe raus zum Gucken, sehe nichts, aber mir fällt ein: Heute ist Lichterfest auf dem Stuttgarter Killesberg an dessen Fuß ich wohne.

Schlossplatz nach der WM

Schlossplatz nach der WMDas ist der schöne, grüne Schlossplatz nach der WM. Ein beliebter und belebter Treffpunkt im Sommer. Bis zur WM jedenfalls. Und irgendwann wieder. Sieht wirklich grauenhaft aus.
Hier fand das Public Viewing in Stuttgart statt.

Nachtrag: Vor der WM wurden für den neuen Rasen 100.000 EUR eingeplant. Ob es dabei bleibt, ist offen.

Uni Tübingen in Stuttgart

Die Uni Tübingen in Form von Eberhard Schaich und Andreas Rothfuß in Stuttgart

Ich hab gerade den Campus verlassen, da begegnen mir Menschen von der Uni Tübingen. Nicht Studenten, sondern der Rektor, sein Kanzler und noch jemand. Was die wohl in Stuttgart wollten? Zur Uni offenbar nicht, denn sie sind vor den Treppen scharf links abgebogen. Wer weiß, wer weiß…

Links ist der Rektor der Uni Tübingen, Eberhard Schaich. Den in der Mitte kenne ich nicht und rechts ist Uni-Kanzler Andreas Rothfuß.

Die WM und ich

…und was sich da im Laufe der Zeit geändert hat.

Am Anfang habe ich das Schlimmste befürchtet. Man kann der WM nicht entgehen, soviel war klar. Ich hab damit gerechnet, dass mir das alles sehr auf den Keks geht, weil es mich nicht interessiert und alles immer total voll ist.

Ich hab dann die ersten Tage auch die Innenstadt total gemieden. Irgendwann war ich doch mal da und fand es sehr nett, wie so viele Menschen am Feiern sind. Es ist einfach ein Event, das es sich anzugucken lohnt (das Feiern). Außerdem kann man ja auch feiern ohne vorher Fußball zu gucken. Ich bin dann also öfter mal abends nach den Spielen in die Stadt gegangen, um mir das Spektakel anzusehen.

Müll ohne EndeEs war meist sehr zugemüllt, aber friedlich. An die vielen deutschen Flaggen habe ich mich mit der Zeit gewöhnt, aber anfangs fand ich’s schon komisch. Wenn Leute rumlaufen und „Deutschland! Deutschland!“ rufen, hab ich dabei auch kein angenehmes Gefühl.

Mit der Zeit hat sich mein Desinteresse an der WM rumgesprochen, aber oft wird man dann gleich als WM-Hasser bezeichnet. Was die Fifa so alles abzieht, finde ich zum großen Teil Scheiße. Mich kotzt es auch an, dass die Videoüberwachung in Stuttgart seitdem noch weiter zugenommen hat, aber die WM-Spiele selbst, die hasse ich nicht. Ich interessiere mich nur nicht dafür. Verständnis dafür gibt’s selten. Die meisten meinen, man müsse Weiterlesen “Die WM und ich” »

Schwäbische Nachbarin

Etwa bis 2 Uhr nachts hab ich heute durchgehend Hupen und Sirenen gehört. Und da beschwert sich heute morgen eine Nachbarin, dass wir gestern gegen viertel vor zehn („bis tief in die Nacht“) drei kleine Löcher gebohrt haben. Das soll mal einer verstehen.