Blog-Einträge zum Thema: Leben

Mahnung

Per Post kam heute eine Mahnung. Da steht dann ja immer so ein Satz bis wann die Zahlungen berücksichtigt wurden. Tja, und wie lautete der bei mir? „Zahlungseingänge sind nur bis 28.08.2006 berücksichtigt.“

Die mahnen wohl gerne.

Reden wie Wikipedia

Eine Redewendung, die ich heute erfunden habe. Ich habe geredet wie ein Wasserfall – und bin noch dazu dauernd zu anderen, irgendwie verbundenen, Themen gesprungen. Wie wenn ich in Wikipedia einen Artikel lese, dort auf zwei, drei Links klicke, sich das so fortsetzt und mir nach zwei Stunden einfällt, dass ich doch nur kurz zu einem Stichwort was nachsehen wollte.

Fertig.

Seminararbeit. Ich auch.

Stolz, unzufrieden, glücklich, müde. So ungefähr fühle ich mich gerade. Mit jeder Minute, die vergeht, spüre ich die fehlenden Stunden Schlaf in den letzten Tagen. Etwa drei waren es pro Nacht. Ab Samstag, kurz nach 13 Uhr, bis heute morgen um 8:30 Uhr war ich durchgehend an der Uni. Die Tage davor tagsüber immer einige Stunden in der Landesbibliothek. Genau dort musste ich auch heute morgen um 9 Uhr wieder sein, um die Bücher abzugeben, die ich mir über’s Wochenende aus dem Präsenzbestand ausgeliehen hatte.

Wirklich bis zur letzten Minute habe ich noch geschrieben. Abgegeben habe ich dann genau genommen 50 Minuten nach Ablauf der Frist. Aber genau genommen haben sie’s zum Glück nicht und fünf Minuten nach mir kam auch noch eine vorbei. Die hat sogar noch nen Schokoriegel als Entschuldigungsgeschenk mitgebracht. Gute Idee, allerdings war das ja nicht geplant und wenn ich einen Schokoriegel gehabt hätte, hätte ich ihn gegessen. Meine Ernährung war ohnehin vorbildlich die letzten Tage. 425 mg Koffein waren es am Samstag und 300 mg gestern. Heute Nacht und auch tagsüber heute dann ohne heute morgen hatte ich auch nur einen Kaffee. Ging aber auch und der Schädel schien gar nicht zu platzen. Lag vielleicht doch eher am Koffein als an meiner Denkquantität.

Apropos… zur Qualität wollte ich noch was sagen bzw. zu den Gründen meiner Unzufriedenheit. Unzufrieden bin ich einmal natürlich damit, dass ich nicht früher angefangen habe, klar. Ein anderer Punkt ist aber, dass ich glaube, dass manche Stellen der Seminararbeit echt gut sind. Andere hingegen scheinen etwas unsystematisch, um nicht zu sagen zusammenhangslos dazustehen. Aber vielleicht ist es auch gar nicht so schlimm. Aber vielleicht ist alles halb so schlimm. Letztenendes bin ich vor allem eins:

Glücklich.

Glücklich, weil es vorbei ist. Weil ich wieder ein (Privat-)Leben habe, mit Menschen reden kann – und schlafen. Außerdem bin ich doch froh über diese Erfahrung. So ähnlich hab ich mir mal ein Studium vorgestellt. Gutes Stichwort! Jetzt kann ich auch endlich richtig in das neue Semester starten, denn mit der Abgabe habe ich das alte ja nun quasi hinter mich gebracht.

Und nun? Sneak ich oder sneak ich nicht?

P.S.: Wer die Seminararbeit lesen möchte, einfach ne Mail schicken, dann mail ich sie euch. Thema war: Strategisches Marketing für Software-Unternehmen.

Schlafen nur jede zweite Nacht

Schlafender HenningDie Nacht von Dienstag auf Mittwoch habe ich durchgemacht. Keine Party oder so. Nö, das hat sich einfach so ergeben. Statt brav um 2 oder 3 Uhr ins Bett zu gehen, habe ich mich noch in einem Blog festgelesen und mir dann die Frage gestellt: Lohnt es sich noch, jetzt schlafen zu gehen oder ist es besser, einfach wach zu bleiben? Ich hab mich für letzteres entschieden, weil ich sonst einfach wieder ewig penne und der Tag halb vorbei ist.

Komischerweise haben gerade an diesem Morgen die Bauarbeiter beschlossen, Presslufthammer, Bohrmaschine und so Zeugs nur ganz vorsichtig einzusetzen. Klang wirklich etwas unterdrückt. Aber warum ausgerechnet an dem Tag an dem ich eh wach war?

Den ganzen Tag über war ich dann in einem komischen Stadium zwischen Einschlafen und Hyperaktivität – mit kleinen Tiefphasen. Okay, ich hab etwas öfter sinnloses Zeug von mir gegeben als sonst, aber im Grunde genommen war’s okay. Und ich hab richtig Zeit gespart. Kurzzeitig habe ich gestern mit dem Gedanken gespielt, einfach noch ne Nacht durchzumachen. Hab’s dann aber doch gelassen. Aber ich kann ja einfach künftig nur noch jede zweite Nacht schlafen. Hätte doch was.

Baugerüst weg

Was für ein Glück ich doch habe! Fast wäre ich nicht mehr so intensiv in den Genuss des Baulärms gekommen, aber gerade noch rechtzeitig an meinem ersten Morgen in Stuttgart bauen sie hier das Gerüst ab, um es etwa zehn Meter weiter wieder aufzubauen. Ursprünglich sollte in etwa einer Woche alles fertig sein, nun sind sie gerade mit der ersten Hälfte durch. Naja… wenigstens hab ich Glück gehabt. ;-)

Wie hell mein Zimmer doch plötzlich ist… freie Sicht auf strahlend blauen Himmel!

Darf ich den Balkon jetzt betreten oder nicht?

Jetzt wundert es mich nicht mehr, dass die Bauarbeiter hier beim Balkon so in Verzug sind und auch hin und wieder vor 7 Uhr anfangen, obwohl Baulärm erst ab 7 Uhr erlaubt ist. Nach dem Fliesen heute vormittag haben sie einen Zettel hingelegt, dass der Balkon erst ab dem 28.06.2006 betreten werden darf. Und ich dachte, wir hätten schon August.

Balkonfliesen (2)

Aber immerhin sind sie dann jetzt echt bald fertig. :-)
Zumindest mit meinem Bauabschnitt. Wird nach zwei Monaten auch echt Zeit. Hoffe, der Lärm von nebenan ist erträglich.

Balkonfliesen (1)

Balkonfertigstellung

Bald hat die Qual wohl ein Ende. Der Balkon nebenan bekommt gerade ein Geländer. Da dürfte meiner auch bald soweit sein. Vorbei ist es dann allerdings nicht, es entfernt sich nur etwas. Etwa zehn Meter weiter links beginnt der zweite Bauabschnitt. Der ist danach dran. Aber immerhin fahren sie dann nicht mehr vor meinem Fenster Aufzug.

Meine Schwestern sind diesen Lärm noch nicht so gewöhnt und pennen daher nun ewig. War bei mir anfangs auch so. Da der Schlaf ab etwa 7 Uhr nur noch sehr schlecht ist, schläft man um so länger, weil man die ganze Zeit einfach saumüde ist. Bin mal gespannt, wann die hier aufstehen. Ich weiß schon, wer dann wieder mault, wenn die Zeit knapp wird, um noch in die Stadt zu gehen. Dabei scheint so schön die Sonne. Aber so kann ich wenigstens mal wieder was bloggen. Meine Frequenz hat ja merklich nachgelassen.

Siehe auch: Hochleistungswecker und Frühaufsteher.