Blog-Einträge zum Thema: Video

IT-Begriffs-Wirrwarr: Von EAI über OLAP zum ROI

Ich hatte dieses lustige Video zum Thema Denglisch oder Anglizismen schon mal irgendwo gesehen. Hab es jetzt bei BasicThinking wiedergefunden* und hab keine Ahnung, wieso ich es nicht schon vorher gebloggt habe.

So ähnlich laufen hier auch viele Wirtschaftsinformatik-Vorlesungen ab. So viele Buzzwords, dass man in kurzer Zeit locker ein komplettes Bullshit-Bingo gefüllt bekommt – selbst wenn man ganze Sätze mit einbaut.

Drill down, Enterprise Application Integration, Return on Investment, OLAP, close-the-loop, bold move, rocket science, fit for growth, performance feedback, connectivity, TCO, DB-Server, KPMG, easy-to-use,…

Bei uns in der Vorlesung wird auch gerne getriggert, enablet (oder enabled?), controlled, gebenchmarked, outgesourct und ingesourct. Mal im Back Office, mal im Steering Committee und mal durch den CEO, mal durch den CIO. SEO haben wir leider bisher nicht behandelt. Dafür haben wir aber ITIL als ITSM-Ansatz kennen gelernt (oder geknowledged?).

Ganz heiß ist auch das Stichwort Business Process Re-Engineering. Mal ganz zu schweigen vom Lean Management, service-oriented architecture oder Multi-Channel-Management. Kennt ihr eigentlich Methoden wie BSP, BR oder KEF alias CSF?

Das ist euch zu sophisticated? Vielleicht müsst ihr einfach nur gehelpdeskt werden? Ist natürlich dann wieder eine Frage der Service Level Agreements. Ob das da included ist.

* Natürlich hab ich Robert dann auch getrackbackt.

Vorbild sein für Kinder

Eine Mahnung an unsere Vorbildfunktion für Kinder:

Alexander schreibt dazu auch was sehr Passendes:

Aber was man Kindern als Eltern antun kann, dass ist dagegen unermesslich mehr. Du bist ihr Held, du bist alles was sie haben und sehen. Wenn du sie schlägst, dann kommen sie wieder, weil sie meinen, das wäre nun mal das Leben. Wenn du sie auslachst, dann ist es für sie so, als wenn die Welt über sie lacht, und wenn du sie als Dreck behandelt, dann fühlen sie sich als Dreck und werden die Welt auch als Dreck begreifen.

Davor schreibt er, dass das (abgeschwächt) auch für alle anderen Personen gilt, denn wir alle sind in irgendeiner Weise Vorbilder für Kinder.

Und ich glaube, das gilt nicht nur für Kinder. In der Kindheit wird man zwar am meisten geprägt, aber auch danach beeinflusst uns unser Leben und unsere Erlebnisse. Wann immer wir gesehen, gehört oder gelesen werden, sind wir immer auch ein bisschen Vorbild.

In diesem Sinne: Geht bewusst durch die Weihnachtszeit, seid Vorbild – und vergesst es auch danach nicht!

Comedypreis: Horst Schlämmer von Ricky

Leute, warum sagt mir das denn keiner? Horst Schlämmer hat den Deutschen Comedypreis (Sonderpreis) bekommen. Hab ich eben bei YouTube zufällig mitbekommen. Das Video dazu ist genial. Anke Engelke mit einem Comeback als Ricky ist schon super, aber wie Ricky und Horst dann zusammen improvisieren ist die Krönung.

Nachtrag (24.07.2007): Das Video ist leider nicht mehr in YouTube zu finden, aber es gibt zum Glück einzelne Horst-Schlämmer-Comedypreis-Videos: Teil 1 und Teil 2. Viel Spaß mit Horst Schlämmer und Ricky!

Besondere Aufgaben: Franz-Josef Strauß

Franz-Josef Strauß. Der war mal Ministerpräsident von Bayern. CSU-Vorsitzender. Verteidigungsminister. Bundesminister für Atomfragen. Finanzminister. Und Bundesminister für besondere Aufgaben. Irgendwie wichtig. Wichtig genug jedenfalls, um im Bundestag reden zu dürfen.

Reden, leicht gesagt. Wie erklärt man denn nun die Verschuldung am besten? Vielleicht rechnet man einfach ein paar besondere Aufgaben.

Kanzler wollte er auch mal werden. Klappte aber nicht. Sowas.

Drei, drei, drei… Jahre!

Vor drei Tagen ging es um drei Monate. Nun geht es um drei Jahre. Was kommt wohl dabei raus, wenn man sich selbst drei Jahre lang jeden Tag fotografiert und dann ein Video daraus macht? Ahree Lee aus San Francisco hat sich das wohl auch gefragt und es dann einfach gemacht. Herausgekommen ist ein dreieinminütiges Video:

In der Langversion (2:32 min; also doch fast drei) steht jede Sekunde für eine Woche. Mehr Infos zu dem Film und die komplette Version gibt’s auf Ahrees Website.

Wünsche euch ein schönes Wochenende, ich muss mich jetzt mal dringend um meinen Prüfungsstoff kümmern.

Gefunden bei Andreas Dittes.

Mein Studiengebühren-Satire-Video

Ich habe ein Satire-Video zum Thema Studiengebühren gemacht. Genau genommen habe ich den Text geschrieben und die Bilder dazu rausgesucht. Mit Hilfe von Simon Müller (Schnitt) und Andy Schmitt (Sprecher) wurde ein Video draus.
Produziert wurde es für meinen Landtagswahlkampf in Göppingen, aber bis auf die letzten Sekunden merkt man davon nichts. Es geht um Studiengebühren und zwar auf eine lustige Art und Weise. Das Video ist nicht mehr ganz neu, aber da ich durch den Blog viele neue Leser habe, die meine Website henningschuerig.de oder meine Website zur Landtagswahl gar nicht kennen, wollte ich hier nun auch die Neuen damit beglücken.

Viel Spaß und: weiterverbreiten!

Update: Das Video gibt’s jetzt bei YouTube.

Update 2: Das Video hat jetzt seine eigene Domain – und zwar studiengebuehrenvideo.de.