Uni-WG 2.0

Neubau Uni-WGTotgesagt und doch schon fast wieder da: Die Uni-WG. Am 10. Mai 2005 ist sie im Rahmen des Protests gegen Studiengebühren an der Uni Stuttgart entstanden. Es ging um eine neue, kreative Form des Protests. Ein bisschen Besetzung und sich einen Freiraum schaffen, vor allem aber Aufmerksamkeit erregen für das Thema Studiengebühren und eine Anlauf- und Infostelle für alle zufällig oder absichtlich Vorbeikommenden bilden. Und das hat auch wunderbar funktioniert. Fast ein halbes Jahr wurde in der Uni-WG geschlafen (irgendwann hört man den Lärm kaum noch), gewohnt, gegessen und protestiert. Viele Menschen haben zusammengefunden, viele wurden informiert und sehr viel Aufmerksamkeit wurde erreicht. Neben halbseitigen Zeitungsartikeln mit Farbfotos haben u.a. SWR 3 und r.tv über uns berichtet.
Neubau Uni-WGMit dem Jahreswechsel 2005/2006 war erstmal Schluss. Die Antwort der Uni auf die Rückkehr im Januar war zunächst die Polizei. Inzwischen hat man sich einigen können und die Uni-WG wird als Treffpunkt wieder aufgebaut. Anders als vorher, wohnen kann man da auch nicht mehr, aber es ist klar, dass unsere Uni-WG vom letzten Jahr niemals wieder so wird, wie sie mal war. Aber toll ist es, dass es einen Treffpunkt dort geben wird, denn das fehlt eindeutig im KII. Hoffen wir, dass etwas von der Gemütlichkeit der alten WG erhalten bleibt. Seit Montag, den 19. Juni (nicht mehr ganz heute), wird wieder gebaut.

P.S.: Uni-WG 2.0 trifft es nicht ganz, denn die alte war besser und kann nur besser sein. Aber es ist doch so modern jetzt alles 2.0 zu nennen. ;-)

{lang: 'de'}

3 Responses to “Uni-WG 2.0”

  1. Hi, u.a. auf dem Corts-Fanclub bzw. auch bei http://www.asta.tu-darmstadt.de findet ihr infos – zugegebener Weise nicht sehr übersichtlich – zu einer bundesweiten Demo in Wiesbaden kommenden Mitwoch, 28. Juni. Könnt ihr das hier und auf streikblog.de etc. veröffentlichen? Wir hoffen auf eine rege Teilnahme auch aus Baden-Württemberg. Für Fragen stehe Ich gerne zur Verfügung.
    Gruß, Jakob

  2. Hi Jakob,

    ich hab’s auf streikblog.de gebloggt. Mit reger Teilnahme aus BaWü würde ich aber nicht rechnen. Wir waren letztes Jahr ganz groß dabei und bei uns ist der Zug am 15.12. abgefahren. Da hat der Landtag die Studiengebühren bei uns beschlossen. Seitdem ist bei der Masse der Leute die Motivation weg. So protestieren jetzt jedes Jahr ein paar Länder gemeinsam bis alle Studiengebühren haben. Das ist kein Vorwurf an euch, dass letztes Jahr nicht mehr lief. Bei uns waren 2004 auch nur 3.000 Leute zu ner Demo motivierbar und 2005 – wo es dann direkt bevor stand – bis zu 10.000. Das wird woanders ähnlich sein. Aber ein Problem ist es schon, denn wenn alle bundesweit gleichzeitig in einem Sommer durchgehend protestiert hätten, hätte man natürlich viel mehr Aufmerksamkeit der Medien gehabt (Tagesschau usw.). Vielleicht schafft man das ja irgendwann zur Abschaffung wieder.

    Gruß
    Henning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.