Von Fahrrädern und Stadtentwicklung

Hab im Grüne-Jugend-Blog gerade ein nettes Video übers Radfahren gefunden. Es geht sehr viel um die Fahrrad-Nutzung in Holland und Dänemark, denn dort sind Fahrräder in allen Bevölkerungsschichten sehr verbreitet, während in manch anderen Ländern Fahrräder als Spielzeug reicher Kinder gelten.

Das Video wirbt für fahrradfreundlichere Städte und zeigt auch deutlich, welchen Anteil die Stadtentwicklung daran hat. Man kann Städte eben so oder so planen. Freundlich vor allem für Autos oder freundlich vor allem für Radfahrer (und Fußgänger).

Das Video ist auf englisch, aber recht gut verständlich. Man bekommt richtig Lust, selbst aufs Fahrrad zu steigen. Aber ich hab gerade gar keins. Ich gehe meist zu Fuß oder fahre etwa 2-3 Mal die Woche mit dem Bus. In einem Auto sitze ich vielleicht so 5-10 Mal im Jahr.

In Bottrop bin ich letztens sogar mal wieder Fahrrad gefahren. War nach einigen Jahren fast völliger Abstinenz doch etwas ungewohnt, wieder in einem Fahrrad-Sattel zu sitzen und dann auch gleich etwa 5 km (zum CentrO nach Oberhausen). Aber ich war überrascht, wie schnell und gut das doch ging. Aber manche Steigung habe ich verflucht.

In Stuttgart gäbe es auch einiges zu tun in dieser Hinsicht. Gerade Freiburger, die hierherkommen, fühlen sich fahrrad-mäßig wie vom Himmel in die Hölle verfrachtet.

Bin mal wieder ins Quatschen geraten. 🙂 Genug von Fahrrädern, nun kommt das Video:

Weiterlesen Von Fahrrädern und Stadtentwicklung