Das iPhone mit seiner einen Taste

Die Idee für ein Handy mit nur einer Taste kam der „Hustle the Sluff – First Generation“ schon im September als wir zusammen an der Spree saßen.

Allerdings war das eher der (ironische) Versuch eine Verbindung zwischen der Shuffle-Shuttle-Aktion und T-Mobile herzustellen, die das Ganze ja finanziert haben. Das T-Shuffle oder wie das Handy heißen sollte, sollte nur eine Taste haben und dann zufällig irgendjemanden aus dem persönlichen Telefonbuch anrufen.

5 Responses to “Das iPhone mit seiner einen Taste”

  1. niels | zeineku.de

    Ich war ja nie ein Apple-Jünger und erinnere mich deshalb vielleicht auch falsch, aber krankte die Computer-Maus für den Mac nicht auch jahrelang daran, daß sie nur eine Taste hatte und auch sonst in Sachen Ergonomie völlig gruselig daherkam?

  2. Kann ich nicht wirklich sagen, aber soweit ich weiß, hat die auch heute nur eine Taste. Allerdings kann man die eben links oder rechts drücken. Irgendwie so.

    Aber tendenziell ist Ergonomie doch eher Apples Stärke, oder? Ich mein, Windows war jetzt auch nicht gerade so ne wirklich eigene Idee von Microsoft. Da war Apple mit dem MacOS früher dran.

  3. niels | zeineku.de

    Stimmt, bei den frühen GUIs hatte Apple (zusammen mit Atari) die Nase vorn. Ich habe meine Hausaufgaben noch eine Zeitlang an einem Rechner mit GEM gemacht. :-)

  4. @ Niels : wieso „krankte die Computermaus jahrelang daran, dass sie nur eine Taste hatte“? Hab seit 1990 Macs (und hab die 2te Taste nie vermisst). Die aktuellen Mäuse haben übrigens überhaupt keine Taste mehr. Die Maus IST die Taste.

    @ Henning : die haben Eure Idee geklaut … -> http://www.mac-essentials.de/b....._thumb.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.