Wo darf man noch rauchen – und warum?

Gestern war ich in einer Kneipe oder Bar oder wie auch immer man das Ding nun eigentlich nennt. Und dort durfte man offensichtlich rauchen. Überall. Leider habe ich das erstens zu spät gemerkt und zweitens waren wir in einer größeren Gruppe unterwegs. Intervention wäre wohl schwierig gewesen und rausgehen wollte ich dann auch nicht.

Heute habe ich schon den ganzen Tag Kopfschmerzen und die Klamotten, die ich davor frisch angezogen hatte, stinken natürlich wie Sau.

Ich frage mich: Wieso darf man da überhaupt rauchen? Wovon hängt das ab? Was gibt es da für komische Nischen im Gesetz?

27 Responses to “Wo darf man noch rauchen – und warum?”

  1. Zuckerbäckerin

    Würde mich auch interessieren, bin heute an einer Bar in meiner Straße vorbeigelaufen, wo stand „Rauchen im ganzen Lokal erlaubt“ und „Raucher erwünscht“… *verwirrt*

  2. Hab irgendwo gelesen, dass wohl auch grade seitens einiger Gastwirte „aktiver Widerstand“ geprobt wird. Vielleicht wollen sie das Gesetz vor Gericht testen und das ganze ein bissel durch die Instanzen prügeln.

    Ich war vor Kurzem in einem Café auf dem Lande – dort hat’s auch niemanden gekratzt – bzw. einen – auf dessen Frage ob nicht Rauchverbot wäre, kam die Antwort des Rauchers: „Doch, hält sich halt keiner dran“ :)

    Ich kenne nur eine Kneipe in Stuttgart mit separatem Raucherraum – aber dort wurde ich beschissen und geh nicht mehr hin – und rauchen tu ich auch nicht. Win-Win Situation :)

  3. Hier bei uns gibt es auch zahlreiche Gaststätten und Kneipen deren Gastwirte sich um das Verbot nicht kümmern. Ich habe vor kurzem erst gelesen, dass sich in vielen Städten die Kneipenbesitzer zusammentun um gegen das Verbot zu klagen.

    Als Nichtraucher habe ich das Rauchverbot begrüßt, allerdings kann ich auch die Sicht der Raucher nachvollziehen. Als ich jedoch letztens sturzbesoffen nach Hause kam und meine Klamotten extra vor der Schlafzimmertür abgelegt habe, da habe ich mich am nächsten Tag schon gewundert, dass die Klamotten überhaupt nicht nach Qualm stinken.
    Nachteile hat das Rauchverbot meiner Meinung nach übrigens auch: Man riecht in der Disco nun den Schweiß der tanzenden Gäste. Außerdem reicht es auf dem NachHauseweg aus der Kneipe hinaus schon sich zwischen den vor der Tür rauchenden Gästen hindurchzudrängeln um die Klamotten einzumiefen…

  4. Hier gibt’s/gab’s eine Doppelkneipe (eine Küche, zwei unter unterschiedlichen Marken vermarktete Gasträume), die dann kurzerhand eines der beiden Restaurants zur Raucherzone erklärt hat.

  5. Also außer, dass die Raucher jetzt auf den Bahnsteigen gedisst werden ist mir auch nix mehr aufgefallen. In den Shisha-Bars würde ich das Rauchen allerdings gestatten – jedenfalls das von Shishas … :) – uninformiert wie immer, ich Ex-Raucher … liebe Grüße

  6. Michael Münzing

    Rauchen ist eigentlich in Baden-Württemberg in sämtlichen Gaststätten verboten. Ausnahme sind private Clubs/Veranstalltungen und „Bier-, Wein- und Festzelte sowie die Außengastronomie und die im Reisegewerbe betriebenen Gaststätten“. Außerdem könnte es ja sein, dass es einen Mini-Nichtraucher-Raum gab und der Hauptraum, der abgetrennte markierte Raucherraum war, so ist es zum Beispiel in der Finca *kotz*.

    Naja, ich finde das Gesetz genial, ist einfach angenehm so heim zu kommen ohne zu riechen als wenn man geräuchert wurde.

  7. Kann ich als Nichtraucher Michael nur zustimmen. Übrigens -> http://www.rauchverbot.net/

    Gaststätten im Sinn des Gaststättengesetzes in der ferfassung der Bekanntmachung vom 20. Nov 1998 (BGB1 I S. 3418) … sind von dem Beschluss zum Gesetz zum Schutz der Gesundheit betroffen.

    Das dieses Gesetz allerdings nicht vom Staat überprüft wird, interessiert es manche Gastwirte rel wenig. Ich glaub es gibt nicht mal eine Strafe für die Nichteinhaltung *überleg*

  8. Michael Münzing

    @Ticar: Es gibt Strafen: Für den Raucher sind es zwischen 40€ (erstmalig) bis 150€. Das Problem ist aber dass nicht auch die Wirte Geldbussen zahlen müssen. Dann würden Sie nämlich ganz sicher stärker auf die Einhaltung achten.

  9. Ich habe da mal was von einer Ausnahme für Eckkneipen gehört, weiß allerdings nicht, ob das wirklich stimmt.

    Besonders putzig finde ich es, wenn die Kneipenbesitzer das Gesetz mit der Aussage boykottieren, es würde ihre wirtschaftliche Existenz gefährden. Das haben die Gastwirte in Irland auch gedacht. Und sich gründlich getäuscht. Denn die Mehrheit der Menschen ist Nichtraucher…

  10. Michael Münzing

    @Sympatexter: das mit den Eckkneipen war eine Forderung des Dehoga (Deutscher Hotel und Gastätten Verband) aber der konnte sich nicht durchsetzen. Zumindest in Baden-Württemberg gibt es außer den oben genannten Ausnahmen keine weiteren.

  11. Ich war auch in einer Kneipe in S-Stadtmitte diese Woche. Da wurde jetzt ganz neu eine Glastrennwand gebaut. ALso Raumtrennung. Nur die Bar/Theke verläuft durch beide Räume. Und es wird sicherlich keine Türe hinter die Theke gebaut. Soll heißen, der Rauch zieht dann da durch. Außerdem war die Wand noch Fake – Nur halb verglast … sieht aber schon fertig aus — haha ^^

    Naja mal abwarten ^^

  12. Manche Kneipenwirte halten sich eben nicht dran. Da geh ich einfach nicht mehr hin, mich kotzt dieser Kippengestank wirklich an. Deswegen mein Aufruf: Alle Nichtraucher sollten darauf bestehen, nur noch in Kneipen zu gehen, wo das Rauchverbot eingehalten wird. Auch gegen den Widerstand der rauchenden BegleiterInnen.

  13. Linda aus HH

    Teilweise können die Kneipen scheinbar auch beantragen, als „Vereinsheim“ anerkannt zu werden. Dann sind sie zwar offiziell keine „öffentlichen Räume“, mehr aber eigentlich kommt trotzdem jeder rein, der will. Ziemlich besch… Schlupfloch!

  14. Die bösen Raucher… Zur Aufklärung… In sämtlichen Gastronomischen Einrichtungen herrscht Rauchverbot… Es Besteht aber die Möglichkeit separate Raucherräume einzurichten, solange der Ausschank Rauchfrei bleibt… Es ist aber den Nichtrauchern zuzumuten, durch eine Raucherzone im Eingangsbereich hindurch zu müssen… Das sind nach meinem Wissen die aktuellen Bestimmungen…

    Mal so allgemein: Wo bleibt das Selbstbestimmungrecht des Wirtes?

    P.S.: Ich stinke gerne!

  15. Wie? Die Wirte können dafür nicht bestraft werden? Auch nicht, wenn sie (siehe oben) Schilder aufstellen „Rauchen im ganzen Lokal erlaubt“ und Aschenbecher hinstellen? Kann ja wohl nicht wahr sein.

    @G.
    Du kennst das doch: Die Freiheit des Einen endet da, wo er die Freiheit des Anderen beschneidet. Oder so ähnlich.
    Das Selbstbestimmungsrecht des Wirtes (und anderer Menschen) ist übrigens auch an vielen anderen Stellen eingeschränkt. Er darf nicht so schnell Auto fahren wie er will, er darf andere nicht mit Fäusten oder Baseball-Schlägern traktieren etc. Warum er es mit Rauch dürfen sollte, leuchtet mir da nicht so ganz ein.
    Wenn der Wirt und/oder andere Raucher dann eben zum Rauchen raus müssen (oder in einen separaten Nebenraum), muss man das abwägen mit der Gesundheit der anderen. Dürfte nicht allzu schwer sein.

  16. Michael Münzing

    @Linda: Zumindest in Baden-Württemberg gibt es dieses Schlupfloch nicht. Auf dem Landesportal steht hierzu:
    „Darf in Vereinsgaststätten weiter
    geraucht werden?
    Nein. Auch durch die Schaffung eines Vereines (z.B.
    Raucherclub) ist es grundsätzlich nicht möglich, sich
    dem Anwendungsbereich des Gesetzes zu entziehen.
    Maßgebliches Kriterium ist die Zugänglichkeit. Diese
    ist bereits dann gegeben, wenn es sich um einen sog.
    Offenen Verein handelt, d.h. ein Wechsel der
    Mitglieder jederzeit möglich ist.“

    @henning:
    Im Landesnichtraucherschutzgesetz (LNRSchG) ist nur ein Ordnungsgeld für den Raucher verankert. Ein Ordnungs-/Bußgeld für den Wirt ist darin nicht verankert. Darin ist zwar festgeschrieben, dass der Wirt das „Rauchverbot durch deutlich sichtbare Hinweisschilder
    in jedem Eingangsbereich hinzuweisen“ hat, jedoch nicht, was ihm droht falls dies nicht ungehalten wird.

  17. Jaja, die bösen Raucher. Ich rauche nicht, finde aber, man sollte jedem die Entscheidung selber überlassen, wo er hingeht. Das mit den Vereinsheimen finde ich cool. Habe sogar ’ne Seite gefunden, wo für die extra Schilder, die nennen das Klubschild, verkauft werden.

  18. @sympatexter

    „… es würde ihre wirtschaftliche Existenz gefährden. Das haben die Gastwirte in Irland auch gedacht. Und sich gründlich getäuscht.“ Dieses Märchen hält sich hartnäckig, ist aber trotzdem falsch.
    Siehe hier: http://www.timesonline.co.uk/t.....443931.ece

    Nichtraucher sind sicher in der Mehrheit, scheinbar aber auch die „schlechteren“ Kneipengänger. Rein umsatztechnisch, natürlich.

  19. Ich finde diese ganze Diskussion sehr verkürzt, real geht es doch bei diesem Verbot darum einen ordnungspolitischen Zugriff auf die individuellen Rechte von Menschen exemplarisch durchzuboxen. Die nächsten, die es treffen wird, sind dann vermutlich die ‚Dicken‘.
    Für mich ist die ganze Politik im Zusammenhang zu sehen mit einer Amok laufenden Innenpolitik, die ein Inneminister Schäuble auch anderweitig betreibt, und die Freiheitsrechte offensichtlich für einen überflüssigen Balast hält.

    Dazu:
    http://rauchen.gmxhome.de/ziga.....gesundheit

  20. Wenn ich neben einem Dicken sitze, stinke ich hinterher nicht nach dick. Der Vergleich stinkt allerdings gewaltig.

    Jedem Menschen, der auf sein Recht auf atembare Luft in geschlossenen Räumen pocht, Blockwartmentalität vorzuwerfen, ist schon ne Keule…

  21. Es gibt also nun Lokalitäten für Raucher und Nichtraucher. Jeder kann selber entscheiden. Ich als Raucher bevorzuge Restaurants in denen striktes Rauchverbot herrscht. Aber beim Skat bevorzuge ich einen verrauchten Schuppen. Auswahl findet man(frau) unter http://www.raucherkneipen.de Gruss aus München Tunk

  22. michelle

    hi ich bin michi
    ich finde es scheise zu rachen , weil es nur schadet

  23. Festzelte aus Berlin

    In Bayern interessiert das Verbot manche Wirte auf entlegenen Almen bis heute nicht die Bohne – in Großstädten gibts inzwischen extra Zelte in der kalten Jahreszeit… auch ein Geschäft ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.