Fitness-Studio: Es geht (endlich) los!

Gerade komme ich aus dem Fitness-Studio. Ja, nach den drei ProbeTrainings vor zwei Jahren war mein Versuch dann irgendwie doch im Sande verlaufen.

Komischerweise wurde meine Kondition nicht besser und auch mein Bauchansatz tat, was ein Bauchansatz eben so tut: ansetzen.

Kurzum: Der Leidensdruck hat sich eher noch weiter erhöht.

Dazu kommt, dass die Kosten dank meines fertigen Studiums und meinem Job inzwischen auch eine kleinere Rolle spielen und ich gleichzeitig noch mehr Grund habe, etwas für meine Gesundheit zu tun – insbesondere für meinen Rücken, da ich ja einen Büro-Job habe.

Der Tischkicker im Büro sorgt zwar dafür, dass ich so gut wie jeden Tag ein bisschen Sport treibe, aber ich glaube, davon profitieren eher Kopf, Hände und Reaktionsgeschwindigkeit als mein Rücken. ;-)

Es gäbe noch weitere Gründe, aber ich glaube, ich hab genug genannt. Der einzige negative Grund wäre, dass ich nun keinen Studentenpreis mehr zahle und es daher für mich etwas teurer geworden ist. Aber da mein Einkommen sich mehr gebessert hat als der Preis nun teurer ist, kein Problem.

Ich bin nun also Mitglied beim ActivCity in der Olgastr. 67a in Stuttgart. Das ist ganz in der Nähe vom Büro, also nahe Charlottenplatz/Olgaeck. Mein Plan ist, dass ich 2-3 Mal pro Woche dort trainieren gehe. Hin und wieder, vielleicht so alle 1-2 Wochen, will ich dann auch in die Sauna gehen.

Heute war das volle Programm dran. Einführung, aufwärmen, einige Geräte für Rücken, Brust, Arme usw., danach noch 30 min Ausdauer auf dem Fahrrad und dann noch in die Sauna.

Als ich nach den 30 min auf dem Fahrrad die Treppe wieder hochgehen wollte zu den Umkleidekabinen, konnte ich meine Beine kaum spüren und kam nur schwer die Treppe hoch. Beim Ausdauertraining selber hatte ich so nach gut 20 min das Gefühl als wenn mir der Arsch einschläft. Ein paar Minuten später war’s dann aber weg.

Am Donnerstag hab ich meinen nächsten Termin dort und Freitag machen die noch nen Cardio-Scan, um mich für das Ausdauer-Training richtig durchzuchecken.

Der Trainer, der mir alles gezeigt hat, heißt Murat und ist voll nett. Allerdings war es ziemlich voll heute Abend und die Mitarbeiter entsprechend im Stress. Vielleicht geh ich an irgendeinem Tag auch morgens hin, mal sehen. Da ist’s dann vielleicht nicht so voll.

Wenn von euch jemand auch dort hingeht, meldet euch doch kurz. Trainingspartner zum gegenseitigen Motivieren kann man immer gebrauchen.

19 Responses to “Fitness-Studio: Es geht (endlich) los!”

  1. Sehr gut! Sport ist meiner Meinung nach wichtig und man sollte sich die Zeit dafür auch nehmen. ActivCity kenn ich zwar nicht, aber das Studio das davor drin war… und das war damals (ist schon einige Jahre her) nicht so zu empfehlen. Allerdings hört sich das was du da schreibst ganz gut an. Der Inhaber wechsel scheint gut getan zu haben :)

    Ich komme ja selber auch nicht mehr dazu so oft ins Studio zu gehen wie ich es gerne würde. Momentan beschränkt sich das auf 1x pro Woche…und dann auch nur Gewichte. Habe mir aber vorgenommen wieder unter der Woche wenigstens wieder 1-2 mal zu laufen (immer noch das Beste für den Kampf gegen den Bauchspeck).

    Das wichtigste: halte durch!

  2. Da kann ich mich nur anschließen: Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen. Die ersten Wochen laufen super, aber irgendwann wird’s immer schwerer. Und wenn man dann einen anständigen Rhythmus findet, dann wird es irgendwann zur Selbstverständlichkeit.

    Außerdem viel Spaß, das Gefühl total am Ende zu sein (wie beschrieben) wird fast schon zur Sucht ;-)

  3. Sebideluxe

    Ein Kumpel von mir war da auch mal Kunde und war sehr angetan davon. Würde ja auch hin, ist mir aber zuviel Geld derzeit. Hab aber immerhin am Gewinnspiel um die einjährige Mitgliedschaft teilgenommen. Wenn das was wird können wir gerne zusammen gehen :-)

  4. Hab grad gesehen das Probetrainings auch was kosten. Finde ich irgendwie ziemlich blöd. Obwohl das viele Studios machen… ich mein 10 Euro für 1x Probetraining…wenn man schon Erfahren in sachen Training hat und nur mal Geräte usw. testen will, ist es schon nicht wenig.

  5. Da bin ich auch seit bald 2 Jahren Mitglied. Man sieht sich sicher mal….

  6. Also Henning: 30 Minuten auf dem Fahrrad ist kein wirkliches Ausdauertraining, hömma! – Komm doch lieber im Sommer mit auf meine Tour de France; es werden noch Mitfahrer gesucht!

  7. Ich wünsch Die viel Erfolg und den Willen, wenn es nach einigen Wochen erstmal nicht mehr so gut läuft durchzuhalten. Und Falls Du doch abbrichst: Nicht grämen, kein schlechtes Gewissen, sondern einfach irgendwann wieder weitermachen. Das geht den meisten so, dass es immer wieder Phasen der absoluten Lustlosigkeit gibt.
    Auf der anderen Seite stehen dann nach einiger Zeit eine gnadenlose Fitness und Kraft ohne Ende. Es war für mich (ich bin erst als Endvierziger in den Sport eingestiegen) spannend mitzukriegen, was plötzlich alles geht.

  8. Danke euch allen!

    @Sebi
    Na, immerhin. Hätte ich das irgendwo gesehen, hätte ich da natürlich auch teilgenommen. Wann losen die das denn aus?

    @Carlos
    Klar, ist das für den (potentiellen) Kunden doof, wenn er fürs Probetraining 10 EUR zahlen muss, aber ich denke mal, die wollen damit verhindern, dass Leute das (kostenlose) Probetraining ausnutzen. Man kriegt die 10 EUR ja auch bei Vertragsabschluss angerechnet. Auch nach zwei Jahren noch. :-)

    @Marius
    Wenn ich jetzt wüsste, welcher Marius du bist. Einen hab ich dort sogar gesehen.

    @David
    Nee, da mach ich nicht mit. Gerade weil 30 Minuten für mich definitiv Ausdauertraining sind. Der Trainer meinte zu mir auch, 30 Minuten wäre Minimum aber eigentlich auch mehr oder weniger Optimum.

  9. Sport sollte man schon ausüben nur eben nicht übertreiben. Ich mache zur Zeit 2 x Sport in der Woche um mich fit zu halten und bisher klappt das ganz gut mit der Zeit. Im Sommer viel Fahrrad fahren und Schwimmen sollte dann reichen. Bisher halte ich meine Figur im Normal Bereich.

  10. Zwei bis dreimal die Woche ist aber auch schon recht viel! Mal sehn ob du das einhältst :)
    Ich will jetzt auch endlich wieder Sport machen. Aber zahlen will ich nicht dafür. Sprich: Joggen und Fitnesskram zu Hause.

  11. Hi du,

    habe mir das gerade aufmerksam durchgelesen und kann dir nur den Tipp geben dich auch noch einmal von einen Sportarzt durchschecken zu lassen. Das ist ab und an doch besser, als nachher durch den Sport seine Gesundheit zu gefährden. Sicher fühlt es sich albern an, wenn man total Gesund zum Arzt geht, aber manche Dinge ahnt man eben nicht und der Sport soll dich ja nicht umbringen, sondern in deiner Fitness wieder verbessern.

    Ich wünsche dir aber weiterhin viel Spaß beim Trainieren und das du es länger als zwei bis drei mal durch hältst ;-)

  12. @Achim
    Was ist denn ein Sportarzt? Nen Cardio-Scan haben die im Fitness-Studio am Freitag mit mir gemacht, um Stresslevel usw. zu checken. Darauf baut jetzt mein Trainingsplan bezüglich Ausdauer auf. Nach drei Monaten gibt’s dann nochmal nen Cardio-Check.

    @Schaps
    Findest du 2-3 Mal pro Woche viel? Ich dachte eher, das ist sozusagen „normal“. Im Vergleich zu bisher wäre es natürlich schon gut, wenn ich alleine nur einmal pro Woche etwas Sport machen würde.
    Joggen war irgendwie nie meins, einfach nicht mein Sport. Auch im Fitnessstudio fahr ich lieber Fahrrad. Da kann ich wenigstens sitzen. *g*

    @Andree
    2x pro Woche scheint recht verbreitet zu sein. :-)

  13. Na ein Sportarzt halt, der checkt dich, dein Herz und alles was sonst noch wichtig ist durch um sicher zu gehen, dass du keine körperlichen Leiden hast die durch Sport ausbrechen könnten oder durch falsche Belastung ;-)

  14. Aber haben die nicht genau das bei dem Cardio-Scan im Fitness-Studio gemacht? Oder meinst du, das sollte halt auf jeden Fall (zusätzlich) ein Arzt bzw. Sportarzt machen?

  15. Interessanter Weise treffen die meisten Menschen den Entschluss sich im Sport mehr zu betätigen immer im Frühling. Das muss wohl am nahenden Sommer liegen. Trotzdem viel Erfolg! :)

  16. @Sandra
    Danke, aber der Entschluss liegt eigentlich schon Jahre zurück. Wobei ich nicht ausschließen kann, dass der Ursprungs-Gedanke auch im Frühjahr kam. :-)

    @greenfan
    Da vorher ja schon vorbei ist, müsste ich das ja sehr, sehr bald machen. Aber irgendwelche intimen Bauchumfang-Fotos wird hier sowieso nicht geben, das geht dann doch zu weit. :-)

  17. Ich habe jahrelang Kneipenkicker gespielt und bewerte es im Nachhinein als denkbar schädlich für Rücken und Handgelenke.

    Darüber hinaus solltest Du niemals blind dem vertrauen, was Dir ein Trainer im Fitnessstudio erzählt. Diese Leute sind natürlich größtenteils bemüht, einen guten Job zu machen und meinen es in den meisten Fällen gut mit den Kunden. Allerdings verdienen sie etwa so viel wie eine Putzkraft und sind zudem vielerorts mit der Zahl der gleichzeitig zu beaufsichtigenden und zu betreuenden Kunden hoffnungslos überfordert. Bei der Erstellung eines Trainingsplans ist das halb so wild. In Gesundheitsfragen sollte man sich aber lieber anderswo Rat holen. Eine sportärztliche Beratung ist deshalb immer sinnvoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.