Blinder Passagier

  • Beitrags-Kategorie:Leben
  • Beitrags-Kommentare:7 Kommentare
  • Lesedauer:1 min Lesezeit

Heute war ich zum Mittagessen mit Jenny verabredet. Da wir aus der gleichen Richtung zum Treffpunkt fuhren, stieg sie zufällig ohne dass wir vorher davon wussten, in meinen Bus ein.

So weit, so unspektakulär.

Aber während ich die Gute schon an der Haltestelle hab stehen sehen, stieg sie Musik hörend in den Bus, setzte sich auch noch neben mich und starrte Löcher in die Luft. Erst dachte ich, irgendwas wäre nicht in Ordnung. Bis ich merkte, dass sie etwas nahezu Unmögliches vollbracht hatte:

Sie hatte mich einfach nicht bemerkt.

Und das obwohl wir nebeneinander im Bus saßen und in wenigen Minuten zum Essen verabredet waren.

Weiterlesen Blinder Passagier

Kein Essen auf Rädern?

  • Beitrags-Kategorie:Leben
  • Beitrags-Kommentare:14 Kommentare
  • Lesedauer:2 min Lesezeit

Ich stehe an der Bus-Haltestelle und esse meine Brezel. Der Bus fährt heran. Für einen Moment habe ich das Gefühl, der Busfahrer würde meine Brezel kritisch ansehen. Ob er wohl überhaupt erkannt hat, dass das eine simple Brezel ist und kein Döner, der ihm ja den Bus vollkleckern könnte?

Keine Ahnung.

Ich steige ein, suche mir einen freien Platz gleich bei der Tür und… nichts passiert. Der Bus fährt los. Da habe ich mir die Antipathie des Busfahrers gegenüber meiner Brezel wohl eingebildet. Direkt vor mich setzt sich im 90-Grad-Winkel auf einen dieser Klappsitze eine junge Frau – und isst ein Brötchen. Ein trockenes, soweit ich das mitbekomme.

Wir fahren eine Weile ganz normal die Haltestellen ab. Plötzlich eine Durchsage vom Band. Eine Männerstimme beginnt mit “Sehr geehrte Damen und Herren”. Hui, was kommt jetzt? Sinngemäß geht es weiter mit: “Wir weisen Sie darauf hin, dass der Verzehr von Speisen und Getränken in unseren Bussen nicht gestattet ist.”

Ich gucke nach vorne – vermutlich komisch. Die junge Frau guckt ebenfalls – vermutlich auch komisch. Ich zu ihr: “Das war doch jetzt kein Zufall, oder?” Sie schüttelt den Kopf.

Während ich mir noch den letzten Bissen meiner Brezel in den Mund schiebe, reden wir noch über diese Ansage und müssen dabei ziemlich hörbar schmunzeln. Bei manchen Arten von Essen verstehe ich sowas ja noch. Aber bei einem trockenen Brötchen und einer Brezel? Ist das kundenfreundlich oder eher Kunden vergraulend?

Ich hatte immerhin noch ein nettes Gespräch mit meiner Fast-Nachbarin. Ich bin mal sehr gespannt, ob sie jetzt tatsächlich diesen Blog-Eintrag liest und kommentiert. Einer meiner letzten Sätze bevor ich dann in meine Haustür entschwand – gerade hatte ich übers Bloggen gesprochen – war nämlich: “Diese Geschichte hier, mit der Ansage, das kommt auf jeden Fall in meinen Blog.”

Weiterlesen Kein Essen auf Rädern?

Kinder und Liebe

  • Beitrags-Kategorie:AllgemeinLeben
  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar
  • Lesedauer:1 min Lesezeit

Passend zu dem Video von gestern habe ich heute im Bus einen kleinen Kinder-Dialog aufgeschnappt. Ich schätze, 1. Klasse oder so.

Die drei kleinen Mädels unterhalten sich über die anderen von ihrer Schule. Kurz bevor sie aussteigen müssen, fragt die eine ihre Freundin: “Liebst du jemanden?”

Die guckt etwas schüchtern und sagt “Weiß ich nicht”. Doch ihre beiden kleinen Freundinnen haben offenbar schon eine Idee. “Raphael, oder?”

Sie guckt noch schüchterner und dann steigen wir alle aus und ich bekomme leider nicht mehr mit, wie es um Raphael und die kleine Blonde steht.

Weiterlesen Kinder und Liebe

Hauptsache Gemeinschaft

Gemeinschaftshaus heißt die Haltestelle bei meinem Hotel. Ich hab zum Busfahrer eben Gemeinschaftsschule gesagt. Er hat stillschweigend drüber hinweggesehen. Überhaupt sehr nett hier die Nürnberger Nachtbevölkerung.

Gemeinschaftsschule in Bayern gehört ja leider auch eher zum Nachtprogramm. Kurz vorm Schlafen schon mal ein bisschen träumen.

Weiterlesen Hauptsache Gemeinschaft