Wie entfernt man Rotweinflecken?

  • Beitrags-Kategorie:Leben
  • Beitrags-Kommentare:10 Kommentare
  • Lesedauer:1 min Lesezeit

Wie gut, dass meine Mutter ein Buch hat, das den Namen Rotweinflecken entfernt man mit Salz trägt. Neben diesem Tipp, der schon im Titel drinsteckt, stehen da noch viele weitere Haushaltstipps drin, wenn ich mich richtig erinnere.

Aber das Gute ist vor allem, dass ich mich an den Titel erinnere. Ich hab nämlich gerade einen meiner schönsten Pullis mit Glühwein bekleckert. Und Glühwein ist ja quasi Rotwein.

Bin sofort aufgesprungen, hab die Flecken so gut es ging ausgewaschen und hab jetzt auf den nassen Pulli auf die entsprechende Stelle Salz raufgestreut.

Sonst noch Tipps für Glühwein- oder Rotwein-Flecken?

WeiterlesenWie entfernt man Rotweinflecken?

Glühweinsause beginnt

  • Beitrags-Kategorie:AllgemeinLeben
  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar
  • Lesedauer:1 min Lesezeit

Mein Arbeitstag geht gerade fließend über vom „richtigen“ Arbeiten über Glühwein machen zum Glühwein trinken. Stammleser erinnern sich: Vor etwa einem Jahr habe ich hier mit Stephan Sigloch, dem NETFORMIC-Geschäftsführer, die inzwischen legendäre Glühwein-SEO-Wette abgeschlossen.

Nebeneffekt aus dieser Wette ist übrigens auch mein Nebenjob hier.

Mal sehen, ob wir dieses Jahr wieder wetten. Müssten wir ja eigentlich… 🙂

WeiterlesenGlühweinsause beginnt

Geburtstag in Zahlen

Mein 26. Geburtstag in Stichworten.

  • Geboren: 11.11.1981 um 9:37 Uhr
  • Start der Feier: 10.11.2007 um 20 Uhr

Konsumiert wurde:

  • Acht Liter Glühwein wurden getrunken.
  • 24 Flaschen (eine Kiste; auch acht Liter) Tannenzäpfle gingen weg.
  • Zwei Flaschen Sekt wurden um Mitternacht geleert.
  • Eine Flasche Cola wurde getrunken, eine steht noch da.
  • Zwei von zwei Tüten Chips wurden weggemampft.
  • Ein sehr leckerer Kuchen wurde genüsslich verspeist.
  • Acht Beutel Glühfix verfeinerten den Billig-Glühwein.
  • Dabei half etwa ein halbes Netz Orangen.
  • Fast ein Netz Mandarinen verflüchtigte sich in die Körper der Gäste.
  • 600 g Frikadellen (oder Fleischküchle, wie der Schwabe sagt)
  • 750 g Kirsch-Tomaten oder Cocktail-Tomaten (die uns zu einer „Ist das Gemüse oder Obst bzw. wie definiert man das überhaupt?“-Diskussion brachten)

Nicht konsumiert wurde:

  • Fünf Liter Orangensaft blieben unangetastet.
  • 1,2 Flaschen Wodka blieben ebenfalls unberührt.
  • Eine Flasche Blue Curacao blieb jungfräulich.
  • Die eine Tüte Flips blieb unberührt.
  • Die zwei Packungen Salzstangen haben auch niemanden interessiert.

Mitgebracht wurde:

  • Zwei Six-Packs Bionade von denen aber nur vier Holunder-Flaschen getrunken wurden.
  • Einiges an hartem Alkohol.
  • Außerdem Gummibärchen, Erdnüsse, Orangen, Käse-Sticks,…
  • Nette Geschenke.

Glückwünsche:

  • 75 % der Gratulanten per Mail sind weiblich.
  • 54 % der Gratulanten auf meiner StudiVZ-Pinnwand sind weiblich.
  • 56 % der Gratulanten per SMS sind männlich.
  • 63 % der Gratulanten per privater Nachricht im StudiVZ sind männlich.
  • 63 % der Gratulanten per ICQ sind männlich.
  • 100 % der Gratulanten über Xing sind männlich (also, der eine halt).
  • 70 % der Gratulanten per Telefon sind mit mir verwandt.

Mir haben 50,0 % über meine Pinnwand im StudiVZ gratuliert, 10,6 % persönlich, 9,6 % per Telefon, 8,7 % per SMS, 7,7 % per StudiVZ-Nachricht, 7,7 % per ICQ, 2,9 % per Blog und nochmal 2,9 % per Mail (Stand: 22:54 Uhr).

Die Gäste:

  • Etwa ein Drittel der Gäste war auch Blogger.
  • Zu späterer Stunde stieg der Anteil der bloggenden Gäste auf gute 50 %, weil sie im Schnitt länger durchgehalten haben.
  • Die letzten zwei Gäste gingen kurz vor sechs.
  • Drei spontane Absagen am Abend selbst.
  • Ein Eingeladener, der mehrere Partys an dem Abend vorhatte, verschlief alle drei auf seinem Sofa.

Fazit:

  • Wir haben im Schnitt 1,4 Liter alkoholhaltige Getränke pro Person zu uns genommen! Und das obwohl manche gar nicht so lange da waren.

[Nachtrag: Da stand erst 1,6 Liter, aber ich hatte mich nicht mitgezählt und auch einen Gast nicht, weil ich von der Gratulanten-Berechnung her nur die Gäste gezählt hatte, die nach Mitternacht noch da waren.]

Merken für die nächste Glühwein-Party:

  • Unbedingt besser aufpassen, dass der Glühwein nicht kocht. Auch wenn man so im Laufe des Abends automatisch den an sich ja nicht unsinnigen Plan von Alkohol auf Nicht-Alkoholika umzusteigen umsetzt.
  • Ich habe nicht genug Tassen (im Schrank, haha). Im Alltag reicht’s vollkommen, aber für so Glühwein-Partys nicht.
  • Filetierte Orangen-Stückchen reinschneiden ist ne super Idee.

Ganz abseits von den Zahlen war bzw. ist es ein echt schöner Geburtstag. 🙂

WeiterlesenGeburtstag in Zahlen

Glühwein-Tipps: Wie mache ich guten Glühwein?

Für das kommende Wochenende brauche ich eure Hilfe. Ich möchte eine – oder mehrere – große Menge(n) Glühwein machen. Das soll natürlich nicht viel kosten und trotzdem lecker sein.

Nun hab ich bei Plus Glühwein für 89 Cent pro Liter gesehen, aber ob der gut ist? Ich hab noch den Tipp bekommen, billigen Glühwein zu kaufen, den aber selber zu verfeinern, mit Orangen und so. Ich kenn mich da nicht aus, was sind eure Tipps? Wie macht man guten Glühwein? Oder: Wie macht ihr Glühwein?

Oder kauft ihr fertigen? Wenn ja, welchen?

WeiterlesenGlühwein-Tipps: Wie mache ich guten Glühwein?

Weihnachtsstimmung

  • Beitrags-Kategorie:LebenStuttgart
  • Beitrags-Kommentare:9 Kommentare
  • Lesedauer:1 min Lesezeit

Es ist komisch. Normal kommt Weihnachten für mich jedes Jahr irgendwie plötzlich. Kann man ja auch nie ahnen, dass das dieses Mal schon am 24.12. 25.12. ist. Aber dieses Jahr ist irgendwas anders. Schon vor zwei Wochen befand ich mich erstmals für einen Moment in Weihnachtsstimmung.

Mit dem ganzen Weihnachtsgebäck im Supermarkt hat das natürlich nichts zu tun. Auch nicht mit dem Weihnachtsmarkt, der in Stuttgart längst aufgebaut ist. Es ist eher die Kälte – und vielleicht auch der Gedanke an leckeren Glühwein, der Weihnachten näherrücken lässt.

Mal sehen, ob ich dieses Mal die Geschenke frühzeitiger kaufe als sonst. Noch ist ja alle Zeit der Welt.

WeiterlesenWeihnachtsstimmung

Aus Glühwein wurde Bier

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Lesedauer:1 min Lesezeit

Was ich weder beim ersten, noch beim zweiten CeBIT-Eintrag erwähnt habe: Ich hab mein Bier von der NETFORMIC-Wette eingelöst.

Das war ja eine Weile lang eines der größeren Themen hier im Blog, daher muss ich das unbedingt noch nachreichen. Ich hab einen sehr guten Moment abgepasst, so dass aus einem Bier dann sogar zwei oder drei (so genau weiß ich das nicht mehr) wurden.

Am Stand einer Software-Firma gab es nämlich Freibier, wenn man sich von ihnen ein Glas für 2 EUR gekauft hat. Tja, und so kam ich dann in den Genuss meiner Bier-Flatrate für den Abend.

Was die Überschrift soll? Die Wette um ein Bier entstand unter Einfluss von so einigem Glühwein.

WeiterlesenAus Glühwein wurde Bier

Resümee des Tages

Ich laufe gerade von einer Geburtstagsparty nach Hause. Mutter und Sohn feierten 60. Geburtstag, er 20, sie 40. Und wen trifft man da? Eine Bloggerin aus Berlin. Virtuell hab ich sie schon etwas gekannt, aber das war echt ne Überraschung.

Eine andere kleine Überraschung kam heute aus Richtung Netformic. Stephan rief mich abends an, weil einer seiner Mitarbeiter bemerkt hatte, dass ich in Google eine Top-Platzierung zum Suchwort Glühwein habe. Platz 9, wie sich herausstellte.

In diesem Sinne allen eine gute Nacht oder einen guten Morgen. Je nach dem.

WeiterlesenResümee des Tages

Netformic

Was das hier werden soll? Ich hab gestern beim Glühwein mit Stephan Sigloch, dem Geschäftsführer der Netformic GmbH, gewettet, dass ich es schaffe in Google auf Platz zwei bei der Suche nach netformic zu kommen.

Ganz so einfach wie ich mir das gestern vorgestellt habe, wird das nicht. NETFORMIC (die schreiben sich groß) selbst steht nämlich in Google an Platz 1 und 2. Insofern wäre ich persönlich für mich auch mit Platz 3 schon zufrieden, solange netformic selbst die beiden ersten belegt. Ach ja, und sollte ich Platz 1 schaffen, wäre ich ein „potentieller Kandidat“ für’s SEO (Search Engine Optimization, also Suchmaschinenoptimierung) bei netformic. Sollte ich auf 1 kommen, wird mich vielleicht die Konkurrenz buchen, wenn du nicht schnell genug bist, Stephan! 😉

Und was macht Netformic so? Außer Glühwein trinken beschäftigen sie sich mit Internet-Marketing, -Design und -Software. Insgesamt nennen die das dann Internet-Agentur. Die 18 Leutchen sitzen im Westen von Stuttgart, in der Nähe vom Feuersee. So wie ich gestern.

WeiterlesenNetformic

Glühwein

  • Beitrags-Kategorie:LebenMoblog
  • Beitrags-Kommentare:9 Kommentare
  • Lesedauer:1 min Lesezeit

Woran liegt das? Glühwein haut echt rein. Ist es weil er so lecker ist und man ich daher so viel in kurzer Zeit davon trinke? Prost!

WeiterlesenGlühwein