Dönerhunger

Kriegt ihr eigentlich auch immer so nen riesigen Appetit auf Döner, wenn ihr betrunken seid? Und wenn man dann wirklich einen zwischen die Zähne bekommt, schmeckt er noch ungefähr 3-5 Mal besser als sonst.

17 Responses to “Dönerhunger”

  1. Haha, ja das kenne ich nur zu gut. Vor allem, wenn man nachher (im nüchternen Zustand) wieder an dem jeweligen Dönermann vorbeikommt, sich einen kauft und dann merkt, das der Döner eigentlich so richtig scheisse schmeckt. :-)

  2. Ich würd ja dieser Tage keinen kaufen…wer weiß, was da für Gammelfleisch drin ist xD

  3. Ich finds ja echt gemein. Die ganzen ‚Dönerbuden‘ sind (für die Medien!) ein viel zu leichtes Ziel.

    Als ob es das einzige betroffene Fleisch wäre, tsts…

    Ich geh mir jetzt n Döner kaufen. ;-)

  4. Eigentlich ist es jetzt doch am unwahrscheinlichsten Gammelfleisch angedreht zu bekommen. Die müssen doch jetzt alle höllisch aufpassen.

    Ich geh jetzt grillen… :-)

  5. Tja, gut wenn man sich beim Döneressen darüber keine Gedanken machen muss. Manchmal hat man`s als Vegetarier dann doch etwas leichter…

  6. Ja, auf Döner am fortgeschrittenen Abend steh’ ich auch total. Außerdem gibt’s manchmal noch ’nen Beck’s danach …

  7. Bei uns in Backnang gibts den Athener Grillfleisch Toast. Ein herrlicher Genuss nachts um 3. Alternativ auch ne würzige Paprikawurst die schon den halben Tag und ganzen Abend auf dem Grill vor sich hinrunzelt. Standesgemäß spült man das alles mit Ouzo runter.
    Wer sich mal in die Provinz verirrt dem kann ich die richtigen Buden dazu zeigen !

  8. Henning: tja, aufpassen können sie ja nicht, wie ich durch einen Artikel gelesen habe, da das Fleisch, was die Dönerbuden bekommen, gefroren ist und sie eben dem Hersteller vertrauen müssen. Deswegen finde ich das zur Zeit auch recht riskant, aber um die Dönerbude in meiner Nähe zu unterstützen habe ich wenigstens ein Ciabattabrot gegessen. Ich war die Einzige drin. Das ist schon krass, weil das sonst ein ziemlich gu besuchter Laden ist…ich denke mal, das ist jetzt sicher bei allen Dönerständen so!?
    Hat mir voll leid getan

  9. Auch die Händler müssen aufpassen, daher sollte auch dort weniger Gammelfleisch auftauchen. Die Wahrscheinlichkeit was von dem verdorbenen Fleisch im Döner zu haben ist vermutlich kleiner als die vielzitierte Wahrscheinlichkeit von einem Auto überfahren zu werden.
    Ich ess weiter wie bisher…

    Wenn ich nach jedem Lebensmittelskandal das entsprechende Lebensmittel nicht mehr gegessen hätte, würde ich wohl gar nichts mehr essen. Das soll natürlich nicht den Skandal kleinreden.

  10. ja, die ganzen Fleischkrankheiten waren auch vor einigen JAhren mal der Grund, warum ich gesagt habe, nee, jetzt hör ich ganz auf, wenn ich sowieso nur zwischen Antibiotaika-Fleisch und BSE wählen kann…hab‘ dann wirklich 2 jahre kein Fleisch gegessen. Und jetzt bin ich fast wieder so weit. Eigentlich ist es wahrscheinlich wirklich das Beste, tatsächlich Fleisch zu meiden bzw. wenn, dann wirklich nur vom Bauern um die Ecke…

  11. Und bei Gemüse und Obst lauern Genreis, Gentomaten oder anderes genmanipuliertes Zeugs.

    Das soll natürlich nicht heißen, dass es völlig egal ist, was man isst. Man sollte schon darauf achten, wo es herkommt. Allerdings ist das sehr oft eben auch eine Preisfrage.

    Aber es kommt eben eher drauf an, wo etwas herkommt, als was es ist (Fleisch, Gemüse etc.), denn alles kann in irgendeiner Weise nicht in unserem Sinne sein und ihre Lebensmittelskandale hatten sie alle schon (oder sie kommen jetzt: Genreis).

  12. War ich blind, hab den letzten Halbsatz überlesen. Sorry!

    Als ich Kind war – und auf dem Land (2500-Einwohner-Dorf) gelebt habe – haben wir immer Milch und Eier beim Nachbarn, also beim Bauern gekauft. Wenn der links nicht da war, dann eben rechts, oder schräg dahinter. Und von nem anderen Nachbarn (Jäger) gab es auch mal ein halbes Reh oder so. Irgendwann hatten wir dann selber Hühner im Garten und hin und wieder landete mal eins im Topf. Eine Zeit lang auch Schafe, Gänse und Ziegen. Fische sowieso, wobei unsere im Teich meist zu kelin zum Essen waren, aber dann ging man halt angeln. :-)

    So ganz schlecht war die Zeit auf dem Land dann auch wieder nicht. Und man hat als Kind nen riesigen Garten zum Umgraben, Hütten bauen, Verstecken und was man sonst so alles macht. :-)

  13. Döner-Liebe

    Ja, aber nicht nur wenn ich betrunken bin. Mir schmeckt der Döner am besten am Tag danach. Es gibt kein besseres Kater-Essen. Danach sind die Kopfschmerzen weg und man kann noch ein Sonntagsnickerchen einlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.