Zahlen, bitte!

Ich gehöre zu den Menschen, die ohne eine Sekunde zu zögern jederzeit ihre Bankverbindung aufsagen können. Kontonummer, Bankleitzahl, kein Problem. Überhaupt kann ich mir gut Zahlen merken. Auch so manche Handy-Nummer von engen Freunden (wenn die sich nicht dauernd ändern) oder meine ICQ-Nummer gehören dazu.

Nun wollte ich eben jemandem meine Bankverbindung mailen. Ich schreib also die Mail und trage die entsprechenden Zahlen ein. Irgendwie blieb mein Blick dann an meiner Kontonummer hängen. Ich überlegte einen Moment. Kam mir verdammt vertraut vor. Aber irgendwie passte die da nicht so ganz hin.

Und warum? Richtig, 15793288 ist meine ICQ-Nummer und nicht meine Kontonummer. Immerhin, die Eins vorne ist bei beiden gleich.

9 Responses to “Zahlen, bitte!”

  1. Ich bin erstaunt, dass du dir deine ICQ Nummer merken kannst. Gut, ich kann mir meine auch merken, aber imho ist 106131223 auch einfacher als 15793288 xD

  2. Ich kann meine ICQ auch besser als meine Telefonnummer… gut ICQ hab ich auch schon fast 10 Jahre (sehr krass, wenn man drüber nachdenkt.)

    Mit der UIN musst Du auch schon ne Weile dabei sein… die ist auch 8-stellig.

  3. Ich hab mir meien ICQ-Nummer noch nie merken können. Telefon- und Kontonummer sind aber Pflicht.

  4. puuh – muss ich nun rot werden, wenn ich von mir behaupte, mir
    keine dieser beiden erwaehnten nummern merken zu koennen ?

    Liegt aber vielleicht auch an der zeitrelevanz des gebrauchs selbiger;
    hoffe ich zumindest; oder zaehle ich mich mit meinen knapp
    30 lenzen zu der alternden randgruppe …

  5. Ich kann mir im allgemeinen Zahlen, Pinnummern, Autonummern, Telefonnummern gut merken! Allerdings die ICQ-Nummer habe ich nicht im Kopf!

  6. Heute nannte ich ohne bestimmten Anlass in einem Gespräch über Bankleitzahlen (jaja, solche Gespräche gibt es! *g*) mehr so nebenbei die BLZ der LBBW (Landesbank Baden-Württemberg) und irritierte damit meine Gesprächspartnerin leicht, da ich ja nicht bei der Bank bin. „Woher weißt du die denn?“ – „Hm, ich hab doch vor zwei Tagen meine Studiengebühren überwiesen.“
    Wobei ich die ja auch schon öfter mal zu Gesicht bekomme. Im Gegensatz zu früher merke ich mir aber heute immer weniger Sachen ganz automatisch, sondern muss sie mir meist bewusst einprägen. Aber wenn ich es dann mache, geht das im Vergleich zu den meisten anderen Menschen ziemlich schnell und gut.

    @Pierro
    Och, ich kenne viele denen das so geht. Und auf die 30 bewege ich mich ja auch in großen Schritten zu. Bin schließlich auch nur noch exakt drei Monate lang 25.

    @Claudi
    Wahrscheinlich weil du sie so selten benutzt (im Sinne von eingeben oder aufsagen).

    @derCobold
    Find ich auch, dass die eigene Bankverbindung und erst recht die Telefonnummer Pflicht sind. Bei der Bankverbindung kann ich noch einigermaßen nachvollziehen, wenn man die nicht kennt, aber die eigene Telefonnummer?! Und doch begegne ich hin und wieder Menschen, die die eigene Telefonnummer erst nachschauen müssen.
    Ich meinte allerdings ja oben nicht nur meine eigenen Nummern. Ich hab auch so einige E-Mail-Adressen im Kopf, aber je seltener man sich sowas merken muss (Stichworte: Adressbuch im Mail-Programm, Telefonbuch im Handy) desto weniger merkt man sich die Daten auch.

    @Heiko
    Ja, sollten ziemlich genau zehn Jahre sein. ICQ setze ich quasi seit Beginn meiner Internetzeit ein, wenn auch mal ein paar Jahre Pause dabei waren.

    @SoWhy
    Och, die würd ich mir auch merken. :-)

  7. Bankverbindungen und so kann ich mir auch ziemlich gut merken.

    Wg. eigene Telefonnummer: meine Festnetznummer und meine Büronummer weiss ich. Für meine Mobiltelefonnummer muss ich jedoch jedesmal nachschauen — ich nutze das einfach zu selten, um mir die doch recht lange Nummer zu merken (und rufe, anders als beim Festnetz, auch nie dort an).

  8. Mir geht es oft so, dass ich vertraute Zahlen in einer Art hypnotischen Weise eintippe. Das soll heißen, ich denke nicht weiter darüber nach. Am Bankautomaten, am Handy oder Telefon. Dummerweise ist es mir aber schon häufiger passiert, dass ich am Bankautomaten stand, die PIN eintippen wollte und im Vorgang auf einmal „wach“ wurde und die Nummer nicht mehr wußte. Einfach weg. Und ich bin auch nicht mehr drauf gekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.