Ich grüße meine Friseuse

Am Donnerstag war ich nach mehreren Monaten mal wieder beim Friseur. Und es war nötig. Schon beim letzten Mal hatte ich mich entschieden, diesmal keinen 11-EUR-Billig-Schnitt zu nehmen. So langsam wird es ja eh Zeit, das Ende des Studentenlebens einzuleiten. Und so ging ich zu Sezar. Ich hatte da nämlich mal in irgendeinem Klamottenladen einen Gutschein bekommen.

Kurz gesagt: Es war toll. Kopfmassage, Schultermassage, vorher, nachher. Und sehr nette Gespräche. Sonst konnte ich mich meist nicht so für Friseur-Gespräche erwärmen, aber hier war das anders. Was vielleicht auch daran lag, dass Sezar meinen Beruf ganz interessant fand – und ich glaube, nicht nur aus beruflichen Gründen. :-)

Gestern war ich dann nicht beim Meister, sondern bei Lisa. Auch sie fand es ganz spannend, was es mit Bloggen, Suchmaschinenoptimierung usw. auf sich hat. Jetzt bin ich gespannt, ob sie auch tatsächlich hier reinguckt. Sezar hat es nach dem letzten Mal getan.

Ich war gestern übrigens den ganzen Tag müde und niedergeschlagen – was nicht zuletzt am düsteren Wetter lag. Als ich da rauskam, war ich dann allerdings topfit. :-)

Man zahlt eben bei guten Friseuren nicht nur für den Haarschnitt…

{lang: 'de'}

7 Responses to “Ich grüße meine Friseuse”

  1. Also ich fand meinen letzten Haarschnitt auch echt entspannend. Klick oben…

  2. Friseuse .. so wie Friteuse … ich mein dass politisch korrekt ein weiblicher Friseur Friseurin heißt … aber wenn das deine Friseurinnen nicht stört wenn sie das lesen, ist das im Endeffekt auch egal…

  3. peter wiesenstock

    @der mfg: noch politisch korrekter würde es heißen der friseur (frau) lisa, ebenso wie der bundeskanzler frau merkel.

    denn das amt heißt ja „bundeskanzler“. und nicht „bundeskanzlerin“.

  4. Der Eintrag spaltet die Gemüter. Mir wurde gestern sowohl gesagt, er wäre „too much information“ als auch „genau richtig! Endlich mal wieder was ausm Leben!“.

    Nach dem vielen politischen Zeug musste ich mal wieder was Unpolitisches bloggen und über den Friseur wollte ich eigentlich schon nach meinem ersten Besuch dort im Juli schreiben.

    @DerMfG
    Mir wurde gestern auch gesagt, dass Friseuse abwertend wäre. So ist es hier natürlich überhaupt gar nicht gemeint. Vermutlich hat sie’s aber eh nicht gelesen. Sie wollte „gleich nachher“ mal reinschauen – meinte sie am Freitag. Und ich hab ja dann erst Samstag gebloggt.

    @peter wiesenstock
    Das wäre dann vielleicht formal korrekt, aber doch nicht politisch. Außerdem wäre ich mir nicht so sicher, ob das überhaupt zutrifft und somit wär’s nicht nur polithsch inkorrekt, sondern schlicht und einfach inkorrekt.

    @Jan
    Wegen des Pools oder wegen der neu gewonnenen Luftigkeit um den Kopf rum? Seh ich das richtig, dass du jetzt auch eher Kurzhaarträger bist?

  5. Ich grüße meine „Artist“ Vanessa.
    Alleine die Kopfmassage ist ein Erlebnis!!!

    Leider ist Sie irgendwie nicht mehr auffindbar, nachdem der Laden verkauft wurde….

    Vanessa, wo bist Du??? ;-)))

  6. Oh jee, du Armer! Vielleicht hilft dir ja eine Suche bei Xing weiter. ;-)
    Aber ich teile notfalls auch meine Lisa. ;-)

  7. Ich war heute wieder da und es gibt schlechte Neuigkeiten: Lisa wechselt zu nem Friseur an ihrem Wohnort, weil die Fahrtzeiten zu lang sind…

    Jetzt muss ich mir jemand Neues suchen. Aber bei Sezar bleib ich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.