Mein neues Handy – oder auch nicht…

Vor drei, vier Monaten hatte ich hier im Blog geschrieben, dass es Zeit für ein neues Handy wird – und dafür auch Kritik geerntet bzw. zumindest mal den mahnenden Hinweis, dass es ja nicht gerade ökologisch ist, sich dauernd neue Handys zu holen, wenn die alten noch funktionieren.

Immerhin – im Gegensatz zu bisher hatte ich diesmal fest vor, das jetzige Handy beim Kauf eines Nachfolgers nicht in der Schublade vergammeln zu lassen, sondern auf irgendeine Art und Weise jemand anderem zukommen zu lassen. Da ja aber der Akku hinüber war und ich für meine Entscheidungsfindung auch etwas Zeit brauchte, musste erstmal ein neuer Akku her.

So zog sich die Entscheidung. Zwischendurch habe ich natürlich alle Infos über aktuelle Smartphone-Modelle aufgesogen, sowohl mit dem iPhone 4 als auch mit einem Blackberry Torch geliebäugelt, festgestellt dass die Subventionen der Handy-Provider auch nicht mehr das sind, was sie mal waren und ein iPad geschenkt bekommen.

Kurz danach wurde mir klar: Alles, was ich mit einem neuen Handy besser können wollte als mit dem bisherigen, kann ich nun mit dem iPad machen. Komfortabler surfen, komfortabler auch mal was schreiben, was über SMS-Länge hinausgeht ohne sich den Daumen kaputtzumachen und nach Lust und Laune über Facebook Places oder Foursquare überall einchecken – all das kann ich auch mit dem iPad.

Langer Rede kurzer Sinn: Ich brauche kein neues Handy mehr, iPad sei Dank.

{lang: 'de'}

8 Responses to “Mein neues Handy – oder auch nicht…”

  1. In der Tat. Und telefonieren kann man damit auch nicht. Aber ich wollte ja eben auch kein neues Handy zum besseren Telefonieren, sondern für andere Sachen. :-)

  2. Und das schleppst du jetzt überall hin, und ziehst es in der Straßenbahn aus der Tasche, etc?

  3. Nein, nicht immer. Aber deutlich öfter als den Laptop jedenfalls. An Weihnachten habe ich so meiner computerlosen Mutter meine Urlaubsfotos gezeigt. Den Laptop hätte ich zum Weihnachtsessen eher nicht mitgenommen.

    Ich denke aber schon, dass die von dir beschriebene Situation durchaus vorkommen wird. Mit dem Laptop passierte das ein paar Mal im Jahr ja sogar auch. Ist aber unbequem, weil zu groß, unhandlich und schwer.

    Und ich brauche ja auch nicht immer ein größeres Handy zum Surfen, Schreiben usw. Und im Notfall habe ich ja noch das Handy. Aber für die Anwendungszwecke zwischen Laptop und Handy ist es optimal.

  4. Vielleicht ist die Kombination aus iPad und Nokia 1616 (oder vergleichbar) wirklich die Zukunft…

  5. dass das ipad ein handy bzw. smartphone ersetzen kann überrascht mich ja jetzt, wenn man nur mal kurz schauen möchte ob man eine email oder eine facebook-nachricht bekommen hat ist doch ein smartphone mit wlan viel praktischer als ein ipad.

  6. Der iPad passt auch schön in die Hosentasche ??!! Ein kleines Mobilgerät ist immer praktischer als so etwas Riesiges.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.