kaioo: Soziales Social Network

Ich bin begeistert! Und zwar von kaioo. Das ist ein neues Social Network (also sowas wie StudiVZ, Xing, Facebook etc.). Aber es ist nicht einfach nur ein weiteres Social Network, sondern es hat eine geniale Idee im Hintergrund.

kaioo-LogoAlle Gewinne werden gespendet. Und die User können entscheiden wohin. Durch diese Grundausrichtung steigt schon mal das Vertrauen in diese Plattform immens. Denn wie sie selbst sagen:

Herkömmliche Social Communities müssen Ihren Gewinn maximieren, um für Ihre Investoren/Eigentümer eine möglichst hohe Rendite zu erzielen. Die Verwertung von Nutzerdaten liegt also auf der Hand. Dagegen muss kaioo als gemeinnützige Organisation seine Gewinne nicht maximieren, so dass kein Interessenkonflikt zwischen Gesellschaftszweck und Datenschutz besteht.

zweinull.cc schreibt:

Mit kaioo steht nun ein Social Network in den Startlöchern, das den “sozial”-Begriff wortwörtlich nimmt und als gemeinnützige Plattform auftritt, deren Gewinne komplett für gute Zwecke gespendet werden.

Außerdem haben sie schon jetzt einige Funktionen, die anderen Social Networks fehlen. An vielem wird auch noch gearbeitet, es ist eine Beta-Version. Aber vom Konzept bin ich sehr begeistert.

Ich hab mich schon lange gefragt, wieso die Leute vom StudiVZ so blöd sind und selbst kleinste Anstrengungen für große Verbesserungen nicht unternehmen (wenn es eine neue Nachricht in einer meiner Gruppen gibt, wieso gibt es dann weder eine Nennung des Betreffs dieser Nachricht, noch einen Direktlink dorthin?).

Ich glaube, kaioo hat riesiges Potential. Ich bin jedenfalls schon drin und durchstöbere die Funktionen. Noch sind natürlich kaum Leute drin, aber erstens blogge ich ja jetzt drüber ;-) und zweitens – wohl ein klein wenig entscheidender – hat auch SPIEGEL online eben drüber berichtet.

Ich freu mich, euch dort zu sehen! :-)

{lang: 'de'}

62 Responses to “kaioo: Soziales Social Network”

  1. “Ich hab mich schon lange gefragt, wieso die Leute vom StudiVZ so blöd sind und selbst kleinste Anstrengungen für große Verbesserungen nicht unternehmen (wenn es eine neue Nachricht in einer meiner Gruppen gibt, wieso gibt es dann weder eine Nennung des Betreffs dieser Nachricht, noch einen Direktlink dorthin?).”

    genau das habe ich mich auch schon immer gefragt … nutze die kaum noch. absolutes müllsystem.

    habe mich jedenfalls auch gerade mal da angemeldet.

  2. Ich würd’ mich ja gern anmelden, aber kaioo lädt nicht. Auf http://www.kaioo.com zeigt sich nur der blaue Logo-Balken. Ist das nur bei mir so?? Vllt der SpON-Effekt? Was ist da los?

  3. @Morglin
    Ich vermute das du Skripte unterdrückst wie JavaScript oder Flash. Gab zuerst denselben Effekt bis ich die Seite bei Noscript freigegeben hatte.

    Admin: Sorry, du hingst im Spam-Filter fest.

  4. @Morglin: JavaScript muss aktiviert sein, damit kaioo funktioniert. Das erste Laden kann u.U. auch etwas dauern, in dieser Zeit siehst du nur den blauen Balken.

  5. Bin von der Idee und auch von den Funktionen, die es jetzt schon gibt hellauf begeistert, da kann richtig was draus werden!
    Das einzige, was mir bei Kaioo im Moment fehlt, ist eine Kontaktmöglichkeit zu den Entwicklern. Wo kann ich Ideen und vor allem Fehler, die in der Beta-Phase ganz natürlich sind, melden? Hat jemand eine Idee oder was gefunden, das ich übersehen habe?

  6. @Pat Puc
    Such mal bei den Gruppen nach kaioo. Da gibt’s ne Gruppe genau dafür. Allerdings ist die Mitgliedschaft moderiert und ich wurde bisher nicht freigeschaltet. Und ich hab den Eindruck, die Gruppe wäre englisch. Aber sicher bin ich da noch nicht.

    @alk
    Der große Nutzen dort ist nur die Masse der User. Aber das ist alles. Bisher reicht das aus, weil die Konkurrenz diese User-Dichte nicht hat. Aber wenn sie das hat…

  7. Also ich habe mir das Social Network mal angesehen und bin auch sehr begeistert davon. Ist sicher einen zweiten Blick wert!

  8. …an sich ist eine “soziale Idee” immer sehr gut..und auch dementsprechend super zu vermarkten…Jedoch sehe ich,als aufgeschlossener und skeptischer Mensch, die ganze Sache mit größten Zweifeln!!!!Hab mir auf der Seite mal alles durchgelesen ,was also nun hinter ihrer “Idee” steht,die ja so neu sein soll!(ist sie jedoch nicht,siehe USA…)…und ich muss sagen,das jeder Mensch der des denkens fähig ist, ein haufen von wiedersprüchen zwischen den zeilen wahrnimmt!!!!Das ist natürlich typisch..Ich denke,das ist nur eine weitere vermarktungsstrategie…der Manager zum Beispiel ,verzichtet auf 2/3 seines alten Gehalts,als er bei Bertelsmann oder so noch Chef war…nun gut ,verdient er so ,NEBENBEI,also nur noch 20.000€….gleichzeitg steht jdoch da,das sie keine zusätzlichen Gehälter,angestellte…einstellen wollen,damit das geld für den sozialen zweck auch eine gewisse Höhe erreicht!…da solln doch erstmal lieber die Führungskräfte nen bissl weniger verdienen,um dadurch 5neue Leute einstellen zu können…somit hätten sie gleich neue arbeitsplätze geschaffen…das nenne ich sozial!!!!…desweitern stehn hier doch auch wieder nur große Firmen wie sony…dahinter..und wie man weiß,geht es den ausschließlich nur immer um Geld…besonders Sony,da die firma ja seit jahren immer kurz vor dem Konkurz steht…Wenn mann alle Quellen verfolgt,könnte man zum schluss kommen,das hier RTL(war ja im spiegel nen artikel–usw…gehört am ende alles Jauch und co….und sind bekannt für ihre spenden aktionen-siehe heut abend auf rtl!) mit dahinter steht…so hätten die jetzt,nach pro7(Lokalisten) und Studivz(großer Verlag) nun auch eine Comm!!!…und denen gehts natürlich allen nur ums Geld…und ob die “Spenden” dann auch wirklich zu 100prozent an den guten zwck gehn kann am ende keiner mehr nachweißen!!!(Traue niemanden,besonders net in dieser Welt)..in den USA gab es dazu auch schon mehrer Projekte…und so gibt es dort jetzt ein mittlerweile ein riesiges Schatten-imperium,gegründet von solchen leuten wie hier bei Kaioo!!!…das ist meine Meinung

  9. @jeshua
    Copy-and-Paste-Kommentare find ich nicht besonders prickelnd. Abgesehen davon finde ich das meiste was du da schreibst, wirres Zeug (seit wann gehört RTL Günther Jauch?).

    Wenn genügend Leute so denken wie du, dann wundert es mich nicht, wenn keiner mehr Lust hat, sich sozial zu engagieren. Glaubt dir ja sowieso keiner.

  10. Ich rate dringend zur Vorsicht vor zu viel Enthusiasmus. Ich denke, das gemeinnützige ist nur eine Methode, um ein Projekt zu etablieren. Auch bei gemeinnützigen Projekten ist es für die Gründer leicht möglich, finanziell zu profitieren, Indem man sich zum Beispiel großzügige Geschäftsführergehälter gibt und Gelder als Kosten zum Beispiel für Software Entwicklung und sonstiges in eine andere Firma verschiebt.

    Also immer schön vorsichtig mit zu viel Vertrauensvorschuss. Niemand gründet so etwas, weil er es nur gut mit der Welt meint. Schon garnicht Herren, mit einem solchen Background. Und warum soll jemand eine halbe Million Euro investieren, ohne davon zu profitieren. Hier sind die Konditionen wahrscheinlich entsprechend mit der Gesellschaft vereinbar, dass die Rendite im Erfolgsfall groß genug ist.

  11. …bitte erstmal richtig lesen!Davon abgesehen bin ich sozial schon seit jahren sehr aktiv,vorallem bin ich mit greenpeace öfters unterwegs…und ich kenne die “Szene”,denke ich mal recht gut!!!!Wie gesagt,gute Idee,jedoch sehr unglaubwürdig und falsch umgesetzt!!!

  12. Komisch, dass die Negativ-Kommentierungen alle wortwörtlich so schon bei zweinull.cc stehen. Läuft hier ne Kampagne oder was?

  13. @jèshua
    Schreib halt vernünftige Sätze, die man auch versteht. Da oben steht doch in der Klammer hinter RTL, dass am Ende sowieso alles “Jauch und co.” gehört. Drück dich klar und deutlich aus, wenn du was anderes meinst.

    Übrigens ändert das nichts daran, dass es extrem unschön ist, wenn du verschiedene Seiten per copy & paste mit den gleichen Kommentaren pflasterst.

  14. …naja,muss doch nicht meinen beitrag überall nochmal neu schreiben… ;) ..soviel langeweile hab ich net!…davon abgesehn sehe ich mein kommentar ja garnet als so neagtiv…die positiven sachen hat man ja schon gesagt…ich rufe jedoch nur zur vorsicht vor sowas auf,da ich damit erfahrungen gesammelt habe!

  15. Vielleicht gehört ihm eine Konkurrenz Community…
    Bei soviel Aktivismus und so wenig Zeit kann ja was nicht stimmen. ;)

    gruß

  16. …stöpere gerad nen paar blogs durch..Bin öfters auf die neue Com gestosen.Finde es ganzschön krass nervig,das dieser Markt zurzeit soo überflutet wird von neuen Coms.Die Macher der Seite müssen bei den Kommentaren nicht immer einen anonymen und positven Dialog führen.Ich bild mir meine Meinung noch selber!Wollt ich an der Stelle nur mal festgestellt haben! ;)

  17. ..Ihr arbeitet wohl für die,was?!…aber klaro,mir gehört ein Konkurenzprodukt,das Facebook!!!So,muss jetzt wieder auf die Mallediven,tschau!

  18. Nachtrag: Als mir auffiel, dass Manuel auch so wirres Zeug schreibt wie jèshua und auch die Zeichensetzung sehr ähnlich ist, hab ich mal nen Blick auf die IP geworfen und siehe da – es ist die gleiche. Manuel, jèshua, adam – was soll diese Kampagne hier?

    @Manuel
    Du hast wohl auch wenig Zeit, aber ne sehr verbreitenswerte Meinung, was? Noch so einer, der per copy & paste seine Kommentare verteilt. Leute, das nervt.

    Mal abgesehen davon, dass ich keine Ahnung habe, was mit mit einem “anonymen und positiven Dialog” meinst und wem du das jetzt vorwirfst.

    @jèshua
    Ich habe am Samstag davon erfahren, dass es kaioo gibt. Weder arbeite ich für kaioo, noch kenne ich jemanden, der dort arbeitet.

    Aber ich laufe auch nicht durch alle möglichen Blogs mit nem vorgefertigten Kommentar und setz den überall rein, so wie du und dein Kollege Manuel. Kannst du mir eigentlich noch erklären, warum du bei smileblue.com plötzlich mit nem anderen Namen aufgetreten bist, wenn deine Motive so sauber sind?

  19. …das selbe hab ich auch bei euch überprüft…und siehe da..es ist auch die gleiche!!!Und wenn man nen bissl diskutieren will,ist es doch voll logisch in mehreren Blogs zu schreiben(waren ja bei mir nur 3stück-also stellt das nicht als Kampagne dar,wenn dann wärs die kleinste in der Geschichte ;) )…und ihr seit ja auch,wie manuel schon festgestellt hat in mehreren blogs vertreten!!Aber andere dafür anmachen!!!Ist schon sehr,sehr komisch…die Leute werden sich schon darüber ihre eigne Meinung bilden!!! ;)

  20. So ein Quatsch! Wie willst du denn ohne Admin-Zugang hier die IP-Adressen sehen?

    Ich hab zwar auch bei zweinull.cc zwei oder drei Kommentare abgelassen, aber nicht per copy & paste die gleichen wie hier. Und hör auf mit so einem Blödsinn wie “wie manuel schon festgestellt hat”. Ich weiß, dass ihr die gleiche Person seid.

    Außerdem gehst du nicht darauf ein, warum du bei smileblue.com unter anderem Namen kommentiert hast. Auch nicht gerade vertrauenserweckend.

  21. …Wir können uns hier ja noch Stunden lang irgendwas unterstellen,aber das bringt doch am ende eh nichts!Also lassen wir das bleiben!Rufe trotzdem nochmal zur Vorsicht vor solchen Seiten auf!!!Besonders wenn große Firmen dahinter stehen!(sind doch alles “Verbrecher”-HInter jedem größerem Vermögen steht bekanntlich ein Verbrechen!) ;) …und so toll wie Kaioo dargestellt wird von euch,wollt ich hier nurmal was dagegen sagen!Also sorry Henning,wenn du dich von mir angemacht fühlst!War nicht so gemeint!

  22. Sag mal, Henning, was ergibt eigentlich die whois-Abfrage für Jeshua/Manuel? Was interessantes?

  23. …nee,da wirste wohl nichts finden,aber wird mich lieber mal um mich selber sorgen “PAT”..! ;)

  24. Surft (zumindest teilweise, ich hab das nur einmal gecheckt) über Vodafone, ist zwar nicht gerade Standard, allerdings lässt sich sein Geschreibsel daraus auch nicht erklären.

    @jeshua
    Okay, du rätst zur Vorsicht, dass evtl. nicht alles so ist, wie es scheint. Okay. Haben wir verstanden. Tun wir mal so als hättest du sonst nichts gesagt und dann haben wir das zur Kenntnis genommen und können diese Diskussion hiermit beenden.

  25. ..ist korrekt,aber eh nicht mein eigner i-zugang,sondern der meiner Freundin! ;) ..alles klar henning…warten wir jetzt einfach mal ab,wie die user drauf reagieren,bevor wir uns hier weiter zerfleischen! ;)

  26. Genug Trollerei!

    Btw: Unter Linux funktioniert’s. Ich hätte es wissen müssen ;-)

  27. Wenn ihr diese Idee gut findet, solltet ihr auch vor allen Dingen mal betterplace.org anschauen, die sind seit November online und bringen Spender und Projektverantwortliche vor Ort zusammen, man kann sich also konkret für ein Projekt entscheiden, es unterstützen und dann laufend seine Geschichte nachverfolgen. Darüber hinaus gibt es Netzwerke, die eigene Projekte organisieren. Darum sollte es doch eigentlich gehen, wenn man von “echtem” Social Network spricht..

  28. Startupstarter

    @ alle Skeptiker
    ich habe dazu etwas bei mir geschrieben und denke man kann da relativ guten gewissens sich anmelden

  29. king balance

    @jèshua kann mich deiner Betrachtung nur anschließen, Rufe ebenfalls zur Vorsicht vor solchen Seiten auf!!! Vor allen wenn großartig erklärt wird, wie viel Wille und Opfer zum Start der Plattform nötig war. Thomas Kreye ehemaliger Leiter für Business Development beim Gütersloher Medienkonzern Bertelsmann der schüttelt den Server aus dem Ärmel.

  30. durch die unruhe bei studivz bin ich jetzt auf kaioo aufmerksam geworden. Und ich muss sagen, das Konzept überzeugt mich! Denn es ist nicht eine weitere Variante, bei der ich nur entscheide, an welchen Konzern die durch mich erzielten Werbeeinnahmen fließen, sondern ich kann diese selbst lenken. Und ganz wichtig: ich kann selbst bestimmen, wer meine Daten bekommt.
    Also: Goodbye Studivz, Hello Kaioo! :)

  31. rc-flitzer

    Die allgemeine Beachtung, die die Änderung der AGB bei StudiVZ hervorgerufen hat, ist für mich eine Chance, von der Seite wegzukommen. Ich hatte mich dort vor einem Jahr angemeldet, weil “alle da drin sind”. Naja, technisch nicht so überragend, aber man kann zu seinen Freunden gut Kontakt halten. In dem ganzen Jahr hat sich aber nichts, überhaupt nichts getan in technischer Hinsicht. Das Gruppensystem ist weiterhin miserabel und kaum zu bedienen, und und und …
    Also ich gehe nicht wegen der AGB von StudiVZ weg. Genausowenig würde ich nur wegen der Spendenidee zu Kaioo gehen. Was mich interessiert ist eine gute technische Basis, einfache Bedienung, nützliche Features (die auch vernünftig funktionieren!) und vielleicht noch die Möglichkeit zur Erweiterung. Und die Betreiber sollen Vorschläge natürlich auch annehmen und umsetzen. Z.B. ist sowas wie eine XMPP-Benachrichtigung (Jabber) über neue Beiträge schon lange im Gespräch gewesen, aber nix kam dabei heraus.

    So, und nun werde ich mir Kaioo anschauen und gucken, ob das schonmal technisch besser ist als StudiVZ. Wenn ja, überred ich alle meine Freunde dahinzugehen, und irgendwann ist es dort auch nett und gemütlich. StudiVZ ist ja eigentlich schon wieder überfüllt… und ob Kaioo nun wirklich privat finanziert wird oder Sony persönliche Werbung damit macht – ist mir relativ egal, aber die Plattform muss eben auch stimmen. Fehlen nur noch die Inhalte, da wird es erstmal relativ wenig geben. Aber ich bin gerne von Anfang an dabei. :)

  32. Komisch, dass auch alle die hier “gegen” Kaioo.com schreiben an Rechtsschreibfehlern nicht zu überbieten sind.

    Klar Skepsis ist angebracht aber man sollte sie sachlich und mit Fakten vortragen. Es ist doch normal, dass jemand der eine große Summe spendet irgendeiner Firma angehören “muss”. Arbeitlos geht ja wohl schlecht.

  33. Kann mich nur Terence anschließen, habe das aber auch schon bei StudiVZ gemerkt. Da gibt es wohl irgendeinen Zusammenhang.

    Ich bin dafür die Konkurrenz im allgemeinem bisschen zu beflügeln. Ich bin dafür den Unternehmen ein deutliches Signal zu geben, dass die Nutzer flexibel sind und man sich zweimal überlegen sollte welche AGB man verfasst.
    Ich denke, dass diese Idee, auch wenn sie nicht neu ist, es Wert ist, dass man sie unterstützt. Vielleicht wird diese Wurzeln fassen. Stellt Euch mal vor google würde die Hälfte der Gewinne spenden. Millionen für wohltätige Zwecke. Es werden also Berufe gefördert und Arbeitsplätze geschaffen die sozial sind. Somit müsste man nicht unbedingt Ingenieur sein um ein Arbeitsplatz zu bekommen.

    Bin übrigens bereits seit dem 17.12.2007 Mitglied bei kaioo. Die ersten Minuten fand ich es dort ziemlich neu und unübersichtlich, habe mich aber nach einer kurzen Zeit an das System gewöhnt und finde es viel besser, übersichtlicher und freundlicher.

  34. So, möchte diese Diskussion mal wieder auf eine sachlichere Lage zurückbringen.
    Bin nämlich nicht erst seit den neuen StudiVZ AGB skeptisch gegenüber dem Web2.0.-Datensammelhype (ein Großteil dessen was mit diesem illustren Buzzword zusammengefasst wurde, ist nichts anderes, abgesehen v. Wikipedia).

    Also: Wer von euch hat sich die AGB von Kaioo durchgelesen und KLAR verstanden? Vielleicht könnte mir mal jemand erklären, wie weit man nachfolgende AGB Klausel dehnen und strecken kann:

    “Mit der Gestaltung seiner Seite bei kaioo räumt das Mitglied kaioo die für die kaioo-Dienstleistung erforderlichen Rechte ein, insbesondere zur Vervielfältigung, Änderung, Verbreitung und Veröffentlichung der eingestellten Inhalte. Die Nutzungsrechte können im Rahmen der kaioo-Dienstleistung auch auf Dritte übertragen werden; die Nutzungsrechte werden räumlich und zeitlich unbeschränkt, aber nicht exklusiv eingeräumt, so dass das Mitglied seine Inhalte auch selbst weiternutzen kann.”

    Gruß
    lostID

  35. Noch was in den Datenschutzbestimmungen v. Kaioo:

    “7. Deaktivierung des Accounts:

    Nach einer Deaktivierung des Accounts können die Daten des Nutzers nicht mehr abgerufen werden. Es kann aufgrund der im Zwischenspeicher (Cache) vorgehaltenen Daten vorkommen, dass die Nutzerdaten nach Deaktivierung des Accounts noch kurzzeitig verfügbar sind.”

    Wann werden die Daten wieder gelöscht? Hier steht nur, dass ich und der User der Seite die Daten nicht mehr einsehen kann.

  36. Beide §en fand ich selbst kritisch, aber ich denke das wir hier in Deutschland sind. Gesetzt dem Fall irgendjmd. schreibt da rein das er morgen seine Lehrerinn abstechen will ist Kaioo verpflichtet die Daten an Dritte weiterzugeben, auch wenn es in diesem Fall die Strafverfolgungsbehörde ist.

    Das Daten im Cache bleiben ist normal, werden aber in kurzer Zeit überschrieben. Das die Daten möglicherweise noch kurze Zeit gespeichert werden muessen, daran ist weder Kaioo noch ein anderes SN Schuld
    [ http://de.wikipedia.org/wiki/V.....peicherung ].
    Meines achtens nach sind die fragwürdigen Teile der AGB nur mit der aktuellen Gesetzeslage zu erklären.

    Gruss Sascha :-)

  37. Danke für Euer Interesse an kaioo. Wollte nur kurz Eure auf Eure Kommentare antworten.

    Der oben zitierte Paragraph lautet: „Mit der Gestaltung seiner Seite bei kaioo räumt das Mitglied kaioo die FÜR DIE KAIOO-DIENSTLEISTUNG ERFORDERLICHEN RECHTE ein, insbesondere zur Vervielfältigung, Änderung, Verbreitung und Veröffentlichung der eingestellten Inhalte. Die Nutzungsrechte können IM RAHMEN DER KAIOO-DIENSTLEISTUNG auch auf Dritte übertragen werden“ Das heißt übersetzt lediglich, dass wir Ihr uns das Recht gebt, dass wir Eure Daten, Bilder etc. überhaupt bei kaioo veröffentlichen dürfen, und das andere Nutzer z.B. Eure Foren-Beiträge zitieren dürfen! Und zwar nur INNERHALB von kaioo, und NICHT woanders! In beiden Sätzen steht es ganz deutlich: „FÜR DIE KAIOO-DIENSTLEISTUNG ERFORDERLICHEN RECHTE“ und „IM RAHMEN DER KAIOO-DIENSTLEISTUNG“.

    Dennoch werden wir diesen Paragraphen anpassen, damit es noch klarer zu verstehen ist und keine Missverständnisse mehr passieren – und zwar mit unseren Nutzern (dafür gibt es bereits eine Gruppe bei kaioo). Wichtig ist allerdings, dass das auch in Zukunft so bleiben wird, denn kaioo ist und wird immer eine gemeinnützige Organisation bleiben – so ist es in unserer Satzung fest verankert und unveränderbar. Sonst hätte das Finanzamt kaioo die staatliche Anerkennung erst gar nicht erteilt, denn gemeinnützige Organisationen wie kaioo bezahlen keine Steuern.

    Für die Nutzer heißt das: sie können sich sicher sein, dass sie bei kaioo nicht nur Spaß haben und dadurch in Zukunft Werbeeinnahmen „spenden“ können, sondern dass auch die Daten vertraulich behandelt werden. Denn als gemeinnützige Organisation hat kaioo gar kein Interesse, den Datenschutz zugunsten von höheren Werbeeinnahmen zu vernachlässigen: kaioo lebt wie Wikipedia von Spenden – hier gibt es keine Investoren, die ihre Rendite optimieren wollen oder müssen.

    Somit sind wir unabhängig und können uns nach den Wünschen der Nutzer richten, nicht nach Strategien zur Gewinnmaximierung, die den Nutzer zwangsweise zum Spielball machen. AGB kann man ändern, unsere Gemeinnützigkeit nicht.

    Würde mich freuen, wenn ihr dabei wäret.

    Beste Grüße, Thomas

  38. @lostID

    Die beiden sind mir am Anfang auch gleich ins Auge gefallen. Das ganze ist aber darauf bezogen, dass du z.B. jemanden zitieren kannst ohne ihn ständig fragen zu müssen oder seine Fotos, sein Profil aufrufen kannst. Da steht “für die kaioo-Dienstleistung erforderlichen” und “im Rahmen der kaioo-Dienstleistung”, es ist also nur auf die Kaioo-Dienstleistung beschränkt.

    Dass die Daten vollkommen gelöscht werden hat Thomas Kreye oft gesagt, aber auch aus dem Satz kann man es erkennen. Im Cache müssen die Daten für eine gewisse Zeit bleiben, diese werden an bestimten Tagen 1,2 mal die Woche, erinnere mich nicht genau, von allen Usern auf einmal gelöscht. Also, wenn du diese Frage be kaioo stellst wird dir sicher schnell geholfen ;) oder wenn du willst kannst du ja bei der Neuverfassung der AGB helfen, auch das bieten die Kaioo-Mitarbeiter an.

  39. Schnuffel

    Was hast du denn erwartet? Wenn du mit irgendwelchen Bedingungen nicht einverstanden bist, dann versteht es sich von selbst, dass du das entsprechende Produkt nicht mehr nutzen kannst. Ebenso verhält es sich doch bei Software, deren Bedingungen – falls du die überhaupt durchliest – du durch einen Klick akzeptieren musst. Tust du das nicht oder lehnst du gar ab, dann wird die Installation abgebrochen.

  40. Naja, so schwarz und weiß ist das nun auch wieder nicht. Zum Beispiel haben die vom StudiVZ ja nach den ersten Protesten ein paar Dinge an den neuen AGB wieder geändert.

    Außerdem ist die “Nutzung des Produkts” ja im Interesse vom StudiVZ.

  41. Hallo Ihr alle,

    Ich finde die Reaktionen auf die neuen ABGs ein bisschen übertrieben. schließlich ist StudiVz komplett umsonst! Und man sollte auch seinen Anteil für diesen Service leisten. Die Funktionen die mir nicht gefieln hab ich ausgeschaltet aber gegen personlaisierte Werbung hab Ich nichts. Natürlich würde ich wechseln, wenn sich ein besseres und ebenso verbreitetes Netzwerk anbietet. Vielleicht bin ich da etwas blauäugig, aber das hat was von Panikmache, was manche bei Studivz machen.

    Grüße
    Clara

  42. Nochmal was zu den “User-flüchten” aus dem Studi wegen den AGBs!Das ist nicht ganz richtig…sicher haben sich ein paar abgemeldet…aber den meisten ist es egal!Heutzutage ist im I-net eh nichts sicher,wär was andres behauptet lügt,oder ist blauäugig!Studi hatte sogar in dem monat Dezember eine neue Welle an Anmeldungen,und sogar einen Rekord eingestellt.An Studi kommt also erstmal keine Halbherzig programmierte Seite wie KAioo vorbei,ist ja klar…wenn dann wird es das Facebook schaffen können..wer weiß,vielleicht kaufen die Studi ja auch wieder auf! ;)
    …Und Leute,Die Menschen/User sind alle eigensinnige Leute…ihr glaubt doch nicht selber,das sich die Masse für soziale Sachen intressieren…deshalb wird Kaioo auch niemals groß werden,was ja die nun anhaltende stagnation der User-zahlen zeigt..hehe..&Tschö

  43. Ich habe keine Zweifel daran, dass kaioo ein riesiges Potential hat und dies auch verwirklichen wird. Die Idee ist toll. So kann jeder was, und das auf einfachem Weg, für einen guten Zweck machen!

  44. Kaioo und die Idee waren vielleicht am Anfang erfreulich. Aber wie sich gezeigt hat, ist alles nur warme Luft. Oder wurde jemals Geld gespendet seit dem Start?

    Und was den Begriff “Gewinn” angeht … ich bin mir sicher, dass dort Konzernstrukturen walten und das von dem Gewinn ordentlich erstmal hohe Ausgaben für Personal und Technik abgezogen werden.

  45. Bis Heute warten alle Kaioo Mitglieder auf die Werbung,welche Spenden erst möglich machen soll!Im internen Kaioo Netzwerk wird sogar darüber nachgedacht nun garkeine Werbung unterzubringen!Aber das war doch das KOnzept,oder nicht?!

    Nun habe ich mich nach andern Möglichkeiten Spenden zu sammeln umgeschaut und bin fündig geworden!

    Spenden sammeln!
    Ziel des Projektes ist es eine Spende zu sammeln für die Tibetstiftung, welche die Tibeterinnen und Tibeter als politisch, ethnisch und religiös Verfolgte unterstützt …
    Für jeden der sich unter diesem link anmeldet bekomme ich zwischen 50cent bis 1,5€ mehr dazu!Für uns ist das zu 100%Kostenlos!
    Ich bin dankbar für jede Unterstützung!
    LG

    http://www.dshini.net/invitati.....p/playgirl

  46. Nico, nur, weil ich “Autobahn” sage, bin ich nicht mit Eva Hermann verwandt.

    Und lais, ich muss deine Aussage ein wenig richtig stellen. Es geht bei Kaioo gerade nicht darum, dass diskutiert wird, ob überhaupt gespendet wird, oder nicht. Das ließe sich ja auch nicht mit der Unternehmens-Philosophie vereinbaren, nicht wahr, nico? ;)
    Es geht darum, dass Kaioo seine sog. Netzwerke öffnet, also die “User-Pools” wie “Deutschland”, “England”, “Schakkeline” und wie sie alle heißen (werden). Dabei geht es vor allem darum, Schulen, Universitäten, Vereinen und Organisationen die Möglichkeit einer leicht zugänglichen Plattform zu geben.

    Da viele dieser Organisationen und vor allem die Schulen keine Werbung auf ihren Seiten dulden werden (problematisch allein aus rechtlichen Gründen), wird nun unter den Usern darüber diskutiert, wie man diese beiden Sachen am besten miteinander vereinbaren kann. Somit ist es nicht die Frage danach, ob Werbung oder nicht, sondern wie.

    Dein Hinweis auf die ach so schlechten Kaioo-Leute ist damit eigentlich nicht nur hinfällig, sondern spielt auch in ihre Arme, denn bei der Gestaltung und Umsetzung der Community mit gestalten und diskutieren zu dürfen, ist dabei sehr viel mehr wert, als nur als ein Campus Captain […] vielleicht mal Mitspracherecht zu erhalten und dann letztendlich doch nur vorgeführt zu werden. Denn, wer auf Kaioo schaut, wird erkennen, dass es sehr wohl stimmt, was lais sagt, nämlich, dass die Werbung zur Diskussion gestellt, aber eben nicht einfach beschlossen wurde. Und, sollte es nicht genau so sein?

  47. Jürgen

    Zwei weitere soziale Projekte, die im Vergleich zu dshini.net nicht den persönlichen Vorteil des Nutzers in den Vordergrund stellen, findet ihr hier:

    http://de.betterplace.org/
    betterplace verbindet.
    Menschen, die Unterstützung brauchen, treffen auf Menschen, die helfen wollen.

    http://www.elargio.de/
    elargio.de ist eine interaktive Plattform für individuelle Charity-Aktionen. Engagierte Menschen initiieren eigene Spendensammlungen, die sie über elargio präsentieren. elargio leitet die Spenden direkt und sicher an die Empfängerorganisationen weiter.

  48. Hallo Jürgen,
    Deine 2Vorschläge für andere Projekte finde ich gut!
    Nur sind die nicht annähernd massenmarkt tauglich!
    Warum?
    Dort muss der User selbst spenden bzw. sein eigenes Geld mit einbringen!
    Genau das ist doch der große Vorteil von Dshini!Du bekommst Geld,was du spenden kannst!Finde ich Super!

  49. El locco

    Und, wie fühlt man sich nun so als Blogger, wenn man über so einen misst wie kaioo geschrieben hat. Die Seite war ja wohl der totale Reinfall.^^

  50. Ich find’s schade, dass die Umsetzung leider mit der Idee nicht mithalten konnte. Ganz einfach.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>