Berliner Brot

Eben wurde ich von einem Freund per ICQ daran erinnert, dass es bei uns an Weihnachten meist Berliner Brot gibt. Hmjamjamjam… kennt ihr das? Zumindest die Berliner doch hoffentlich?! Wobei das bei euch auch vielleicht schon wieder anders heißt? Ich kenn’s ursprünglich aus dem Ruhrgebiet, aber ich kenn daher auch Spätzle, die ja eigentlich schwäbisch sind.

Jedenfalls muss ich mal Bescheid sagen, dass die unbedingt wieder Berliner Brot machen sollen, wenn ich komme. Aber nicht wieder am ersten Tag. Dann ist nämlich schon die Hälfte weg, wenn ich da bin. Außerdem schmeckt’s warm am besten. 🙂

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

  1. Nessy

    Mein Berliner Brot ist schon aufgegessen. Diese Woche backe ich nochmal Neues. Die Zutaten stehen schon bereit.

  2. Linda

    Also ich komme ja aus Berlin, aber ich weiß wirklich nicht was das ist. Ich bitte um Erklärung. Danke

  3. kornecke

    Da geht’s mir wie Linda. Kann es sein, dass der Rest des Landes ständig neue (meist essbare) Sachen erfindet und nach Berlin benennt? Ohne uns hier Bescheid zu sagen?

    Hier gibt’s nur Amerikaner, Kameruner, Wiener, Hamburger, vielleicht noch Frankfurter und, ok, auch Pariser. Berliner Brote kenne ich bestenfalls so. 😉

  4. Nessy

    @kornecke: Berliner Brot ist keine neue Erfindung, sondern wird in meiner Familie gebacken, so lange ich denken kann. Ist sowas Ähnliches wie Printen mit Nüssen.

  5. Henning

    Wir machen die meist ohne Nüsse. 🙂

  6. Linda

    Ist ja super, dass Berliner Brot sowas wie Printen ist. Aber was sind Printen? Jetzt macht hier doch mal ne klare Ansage!

  7. Franklin

    und ewas zum Teufel sind Printen?

  8. Stefan

    Also ich Berliner kenne Berliner Brot auch nicht 😉 … des werde ich jetzt aber ändern. Wikipedia ich komme …

    @kornecke: Wenn ich wieder mal was zu Essen werde ich es aber auch nach Berlin benennen!

  9. Henning

    Noch nie von Aachener Printen gehört? Ja, wie soll ich das jetzt beschreiben? Aber sagt mal, habt ihr alle kein Internet? 😉

    Wikipedia hilft:
    Printen
    Aachener Printen
    Berliner Brot

    Jetzt wäre aber noch die Frage, woher es kommt. Nessy, wo kommst du nochmal her?

    P.S.: Ups, Stefan hat Internet. Ich lese heute zu flüchtig.

  10. Nessy

    Also, dass Printen derart unbekanntes Gebäck darstellen, finde ich jetzt schon etwas befremdlich. Printen gehören doch zu Weihnachten wie Eier zu Ostern.
    @Henning: Ursprünglich aus dem Sauerland. Dort wurde auch immer Berliner Brot gebacken.

  11. Henning

    @Nessy
    Und ich kenn’s von meinen Großeltern aus dem Ruhrgebiet. Hmmm…

    Wer kennt noch Berliner Brot und woher kommst du?

  12. kornecke

    Um das klarzustellen: Printen sind mir bekannt. Und lecker.

    Und weil bald Silvester ist: ‘Berliner’ heißen hier ‘Pfannkuchen’. (Mit Schrippen fang’ ich jetzt nicht auch noch an, oder…? ;))

  13. Stefan

    Ja. Und über Bouletten wollen wir hier auch nicht reden …

    Aber egal, wie man es nennt: Es gibt schon verdammt viel Leckeres auf der Welt!

  14. Henning

    @Stefan
    Das stimmt. Und Frikadellen (die die Menschen hier Fleischküchle nennen) gehören definitiv dazu.

    Aber mich würde jetzt schon interessieren, woher Berliner Brot kommt…

  15. clemens

    Hallo Leute, hallo Henning
    bei mir ists genauso wie bei Nessy, das gabs einfach in der Faimlie schon immer. Und nicht nur dort, es gabs sogar bei manchem Bäcker im Ruhrgebiet zu kaufen.
    Und nun ja mit Printen gemein hat es die Gewürze, ansonsten ists ne sehr einfache und schnelle Machart, eben anders als Printen. Ist aber einfach lecker.

    Nessy: Ich mache das sowohl mit als auch ohne Nüsse, aber auch mal mit Mandeln, Rosinen oder auch gehackter Zartbitterkuvertüre.

  16. Wochenende in Berlin

    ….und was hatte dies nun mit den SPÄTZLE zu tun? :-))

  17. Tina

    Ich kommentier jetzt einfach mal diesen älteren Beitrag hier… weil’s gerade so schön passt :).

    Meine Mutter backt jedenfalls seit jeher vor Weihnachten Berliner Brot und das ist neben Donauwellen auf jeden Fall das Beste, was die Backstube zu bieten hat! Sie hat mir letzte Woche etwas mitgegeben und ich hatte mir vorgenommen, mir das gut einzuteilen… naja… am zweiten Tag war schon alles wieder weg :).

  18. Henning

    Ältere Beiträge kommentieren ist immer willkommen. Finde es ohnehin immer wieder schade, dass viele nichts mehr zu einem Eintrag sagen, nur weil er schon ein paar Tage (oder hier halt ein Jahr) alt ist. Macht doch nichts.

    Ich freu mich jedenfalls schon auf mein Berliner Brot Ende der Woche. 🙂

  19. clemens

    na googelte grad mal nach berliner brot und stell fest,
    das einfachste rezept, soweit ich bisher sah, ist doch unser familienrezept
    und s schmeckt einfach saugut

    papa

  20. Melissa

    Auch wenn der Beitrag schon älter ist schreib ich auch mal was dazu. Ich kenne Berliner Brot schon aus Kindheitstagen von meinen Großeltern und da ich es mittlerweile nun selber Backe hat mich auch mal interessiert wo es denn nun herkommt.
    Da meine Großeltern gebürtig aus dem Ruhrgebiet sind und es hier bei uns in Nordhessen kaum jemand kennt gehe ich auch davon aus dass es aus dem Ruhrgebiet kommt wie oben bereits jemand erwähnt hat. Werde bei Gelegenheit mal meine Großeltern fragen. 😄

    LG

Schreibe einen Kommentar