Boris Palmer ist neuer OB in Tübingen

Boris Palmer im Kreis Göppingen (LTWK 2006)Wow! Schon im ersten Wahlgang hat Boris Palmer 50,4 % geholt und damit die SPD-Amtsinhaberin mit 30,2 % deutlich hinter sich gelassen. Mehr Zahlen bei der Stadt Tübingen.

Herzlich Glückwunsch auch nochmal an dieser Stelle, Boris!

Sehr schön für Tübingen, aber schade für den Landtag. Da klafft jetzt erstmal eine Lücke. Aber ein sehr schönes Signal, den vierten grünen Oberbürgermeister in Baden-Württemberg zu haben. Nach Konstanz, Freiburg und Mühlacker nun auch Tübingen. :-)

{lang: 'de'}

8 Responses to “Boris Palmer ist neuer OB in Tübingen”

  1. Ansonsten war ja auch noch OB-Wahl in Heidelberg. Auch dort gibt es noch Chancen auf eine grüne Oberbürgermeisterin – im zweiten Wahlgang.

    Die Ergebnisse vom ersten Wahlgang:
    Dr. Eckhart Würzner (CDU/FDP/FW): 47,4 %
    Dr. Caja Thimm (Grüne): 33,6 %
    Dr. Jürgen Dieter (SPD): 12,8 %

    Wenn die SPD jetzt keinen Mist baut, gibt es eine grüne Chance im zweiten Wahlgang. Rot und Grün sind zusammen 46,4 % und Schwarz-Gelb 47,4 %. Das ist hauchdünn, aber durch leichte Veränderungen derer, die zur Wahl gehen, gut möglich.

    Am 12. November ist dann der zweite Wahlgang. Da wählen wir übrigens auch unseren neuen grünen Landesvorsitzenden.

    @Franklin
    Falscher Beitrag. Dazu hab ich doch noch extra was geschrieben. :-)

  2. Boris habe ich auch schon eine Gratulationsmail geschickt (wobei ich den Vorschlag von Dir, Henning, ihn zum Kanzler zu machen, übertrieben finde — baden-württembergischer Minipräsi basst besser), zu Heidelberg: da sind auch noch ~ 6 % Sonstige mit im Spiel, ich finde das ohne genau Ortskenntnis schwer einschätzbar (und die SPD in solchen Situationen gerne seltsam …).

  3. Der Vergleich zu Mühlacker ist kein guter: Denn dort herrscht u.a. an der Rathausspitze ein äußerst schlechtes Klima. Boris Palmer und den Tübingern ist zu wünschen, dass es dort deutlich besser läuft.

  4. Bin ja von der Theorie Grüner. Aber von der Praxis Unternehmer. Ich hoffe der ist Realist und kein spinnerter Idealist.

    Aber seinen Papa hätt’s gefreut, ganz sicher!

  5. @Uwe
    Boris ist idealistisch motivierter Realist. :-)

    @Rainer
    War ja kein Vergleich, sondern nur der Hinweis auf die anderen grünen OBs. Wie es dort im Detail läuft, kann ich nicht beurteilen.

    @Till
    Das war so aus der Euphorie heraus. Realistischer ist ohnehin erstmal (Umwelt- und) Verkehrsminister in Land oder Bund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.