Stromsparende PCs

Mein CeBIT-Karten-Sponsor ist heute wieder auf SpOn – wie letztes Jahr im Vorfeld der CeBIT auch. Da waren sie auch bei heise und anderen.

Eigentlich geht es in dem Artikel um einen 1000-Watt-Hochleistungs-Stromfresser-Gamer-PC von Intel, aber es gibt eben auch das Kontrastprogramm mit niedrigem Stromverbrauch:

Dabei ist der aktuelle Trend eigentlich ein anderer. Angeregt durch die Umweltdiskussion unterbieten sich etliche Hersteller derzeit mit den Daten für den Stromverbrauch ihrer auf Sparsamkeit optimierten Öko-PCs. Fujitsu Siemens Computers etwa preist aktuell den Scaleo Green PC an, der 27 Prozent weniger Energie verbrauchen soll als vergleichbare Geräte. Die niedersächsische Firma Christmann Informationstechnik will auf der Cebit gar einen nur 300 Euro teuren Stromspar-PC, den Teo-X einführen, der selbst unter Volllast nicht mehr als 40 Watt benötigt.

Noch dazu ist der TEO-X super klein und alleine deshalb auch schon optisch sehr ansprechend. Und wer will, der kriegt ihn auch in rosa. :-)

Mehr unter:

Warum ich hier so für die Firma werbe? Ich kann mich mit dem Produkt identifizieren. :-)

{lang: 'de'}

4 Responses to “Stromsparende PCs”

  1. Stefan (Stefans Blog)

    Auf jeden Fall ein wichtiges Thema! Ich weiß nicht, was mein MacBook Pro verbraucht, aber da der Akku bei normaler Belastung fast sechs Stunden reicht, würde ich sagen, es ist relativ sparsam. Nur grünere Akkus bräuchten wir …

  2. Stefan (Stefans Blog)

    Themenvorschlag: Tetra Pak oder Pfandflasche, Dose oder Schlauch? Würde mich brennend interessieren … und: was passiert mit dem Tetra Pak, wenn es leer ist? Kann man die Stoffe trennen?

    Und was mich noch interessiert ist, wie weit wir mit wirklich nachhaltigen Konzepten sind: Rohstoff – Produkt – Verwendung – Rohstoff?

  3. @Jenny
    Vielleicht gewinn ich den ja. *g* Die verlosen nämlich täglich ab 17 Uhr am Stand nen TEO-X. Ich hätte den dann aber doch lieber in schwarz, denk ich.

    @Stefan
    MacBook: Laptops verbrauchen ja generell (relativ) wenig im Vergleich zu normalen PCs. Das ist ja auch der Ansatz beim TEO.

    Themenvorschlag: Huch. Da kann ich so aus dem Stegreif auch nichts zu schreiben. Aber vielleicht such ich mir da mal jemanden, der das kann.

    Derzeit hätte ich eher was zu Eugen Schmalenbach und seiner dynamischen Bilanztheorie. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.